Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
5 (100%)
41 Bewertung(en)

Werbegeschenke sind ein beliebtes Mittel, um die Aufmerksamkeit von Geschäftspartnern auf das eigene Unternehmen zu lenken. In vielen Fällen verfehlen die gutgemeinten Gaben ihren Zweck jedoch oder bereiten dem Empfänger – wenn überhaupt – nur kurze Zeit Freude. Das ideale Präsent zu finden scheint demnach eine der grössten Herausforderungen für Marketing-Beauftragte zu sein.

Dabei ist es gar nicht so schwer, ein Sortiment zusammenzustellen, das den Anforderungen von Schenkenden und Beschenkten gleichermassen gerecht wird. Denn ganz gleich, ob es sich bei den Gaben um ein Dankeschön für langjährige Treue, eine Aufmerksamkeit zum persönlichen Jubiläum oder einen Willkommensgruss für zukünftige Interessenten handelt — die Auswahl orientiert sich an den stets gleichen Aspekten. Mitarbeiter, die sich mit dem Einkauf, der Bestellung oder der Organisation von Firmenpräsenten befassen, brauchen diese einfach nur im Hinblick auf folgende Kriterien prüfen:



  • Stellt das Geschenk einen Bezug zum Angebot des Unternehmens her?

Anders als im Privatleben dient ein Geschenk, das für Werbezwecke bestimmt ist, in erster Linie dem Schenkenden selbst. Es soll durch seine Art oder Gestaltung auf die Leistungen oder Produkte des Unternehmens aufmerksam machen und den Beschenkten zur Nutzung derselben anregen. Eine dementsprechende Assoziation wird jedoch nur dann ausgelöst, wenn das Präsent in glaubhaftem Einklang mit den Angeboten der Firma steht.
Als gleichermassen anregendes wie abschreckendes Beispiel sei der freizügige Wandkalender eines Erotik-Shops genannt, von dessen überraschendem Erfolg im darauffolgenden Jahr auch der benachbarte Bestattungsunternehmer profitieren wollte – bei seinen Geschäftspartnern jedoch nur Empörung und Kopfschütteln auslöste.

  • Spricht das Geschenk die Zielgruppe des Unternehmens an?

In der Regel sind die Leistungen oder Produkte eines Unternehmens auf ganz bestimmte Käuferschichten zugeschnitten. Diese gilt es auch mit Werbegeschenken zu erreichen. Je enger Sie die anzusprechende Zielgruppe eingrenzen können, desto genauer können Sie auf deren Bedürfnisse eingehen. Dabei geben Ihnen sowohl das Geschlecht und der Altersdurchschnitt als auch die Regionalität, die Berufszweige und die Interessen Ihrer Geschäftspartner konkrete Anhaltspunkte für die Auswahl.

  • Bietet das Geschenk dem Kunden einen Nutzen?

Umfragen unter den Empfängern von Werbegeschenken haben ergeben, dass sie Präsente immer dann in guter Erinnerung behalten, wenn diese einen konkreten Nutzen aufweisen. Die von Ihrem Unternehmen überreichten bzw. übersandten Aufmerksamkeiten sollten daher stets den berühmten „Mehrwert“ bieten und durch Gebrauchsfähigkeit überzeugen. Um herauszufinden, welche Bedürfnisse Ihre Geschäftspartner haben oder welchen neuen Nutzen ihnen Ihr Werbegeschenk bieten könnte, spielen die Bestimmung der Zielgruppe und die Analyse des aktuellen Marktes eine entscheidende Rolle.



  • Erfüllt das Geschenk die Qualitätsansprüche des Unternehmens?

Neben dem möglichen Nutzen sollte das Produkt auch in puncto Haltbarkeit überzeugen, denn kaum ein Kriterium spiegelt die Einstellung gegenüber Ihren Kunden so sehr wider wie die Qualität eines Werbegeschenks. Billig produzierte Massenware aus minderwertigem Material, die bereits nach kurzem Gebrauch ihre Funktionsfähigkeit verliert, sorgt für Unmut und schädigt gegebenenfalls sogar den Ruf Ihres Unternehmens. Achten Sie bei der Auswahl der Präsente also nicht nur auf den möglichen Nutzen, sondern auch auf die Verarbeitung und die Haltbarkeit.
Qualitätsansprüche können im Übrigen auch die Herkunft betreffen: Wer mit ausschliesslich regional erzeugten oder fair gehandelten Produkten wirbt, sollte diesem Anspruch auch mit seinen Werbegeschenken gerecht werden.





Sogar ein kleines Geschenk ist eine große Aufgabe (Bild: JMG  / pixelio.de)

Sogar ein kleines Geschenk ist eine große Aufgabe (Bild: JMG / pixelio.de)

  • Ist das Geschenk angemessen?

Beim Aushändigen eines Werbegeschenkes sollte stets die Verhältnismässigkeit gewahrt werden. Mit anderen Worten: Der Wert des Geschenkes muss der Intensität des Kundenkontaktes und der daraus resultierenden Geschäftsbeziehung entsprechen. Das Präsent soll den Kunden weder in Verlegenheit bringen noch unter Zugzwang setzen; Ihr Unternehmen aber in angemessener Weise repräsentieren.

Nach einem Informationsgespräch einen Korb voll exotischer Delikatessen zu überreichen wirkt ebenso unpassend wie eine finanzstarke Zusammenarbeit mit einem Lanyard zu honorieren.

  • Ist das Geschenk wirtschaftlich vertretbar?

Im Interesse Ihres Unternehmens sollten Werbegeschenke natürlich keine untragbaren Kosten verursachen. Dieses Kriterium gilt sowohl hinsichtlich des Produktionsaufwandes als auch hinsichtlich der Lager- und Versandbedingungen. Geschäftspartner, denen Sie die letzten drei Rechnungen schuldig sind, dürften sich über finanziell aufwändige Weihnachtspräsente eher wundern als freuen.

Mitunter gelingt es Marketingexperten trotz aller Bemühungen dennoch nicht, die Angebote des Unternehmens in einem nutzbringenden, qualitativ hochwertigen und zielgruppengerechten Werbegeschenk einzufangen. Um Ärger über nutzlose Gimmicks, hohe Kosten und wachsende Müllberge zu vermeiden, bieten sich den zuständigen Abteilungen noch andere Möglichkeiten für Präsente und Aufmerksamkeiten an:



Die Erfüllung individueller Wünsche

Die Aushändigung oder Überstellung eines Gutscheines überlässt die Auswahl des Präsentes und den Zeitpunkt der Anschaffung ganz und gar dem Beschenkten. Durch die Kooperation mit überregional tätigen Unternehmen stehen Ihren Geschäftspartnern zahlreiche Blumenfachgeschäfte, Buchhändler und Drogerie- oder Parfümmärkte zur Verfügung, die jederzeit ein umfangreiches Sortiment anbieten und einen zuverlässigen Versand garantieren.

Die Investition der zur Verfügung stehenden Mittel

Die nachweislich grösste Sympathie geniessen Unternehmen, die ihr Werbe-Budget zweckentfremden. Was zunächst paradox klingt, beinhaltet die Empfehlung, für Geschenke zur Verfügung stehende Mittel in gemeinnützige oder soziale Projekte zu investieren. Belegen Sie Ihr diesbezügliches Engagement durch Spenden-Quittungen, Zeitungsberichte oder Aushänge im Umfeld der Firma, so dass Ihre Kunden und Geschäftspartner umfassend darüber informiert sind. Die Anerkennung dieser Leistungen wird nicht lange auf sich warten lassen.



 

Oberstes Bild: Mit einem richtig ausgesuchten Geschenk punktet man immer! (Bild: © Syda Productions – Fotolia.com)



Bestseller Nr. 1
Iris & Lilly Damen Medium Impact Sport-BH mit Reißverschluss, Violett (Plumtastick/Azalea /Black Plumtastick/Azalea /Black), 85D (Herstellergröße: 38D)
  • Geformte Vollschalen-Körbchen für sicheren Halt
  • Bügellos
  • Ringerrücken mit für Bewegungsfreiheit
  • Netzstoffeinsatz für zusätzliche Atmungsaktivität
Bestseller Nr. 3
Swatch Damenuhr Pastillo GR708
  • Armband: Kunststoff
  • Schließe: Dornschließe
  • Gehäuse: Kunststoff
  • Zifferblatt: gold
  • Uhrglas: Kunststoff

Über Christiane Dietering

Christiane Dietering hat eine handwerkliche, zwei kaufmännische und eine Autoren-Ausbildung absolviert. Sie arbeitet als freie Texterin, Rezensentin und Journalistin in den Themenbereichen Kunst und Kultur. Ihre Hauptauftraggeber sind Veranstalter von Musikaufführungen, Lesebühnen und Erotik-Events.



Trackbacks

  1. Promotion-Event – Machen Sie Ihr Unternehmen bekannt › events24.ch

Ihr Kommentar zu:

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.