Steuerfüsse und Steuerkraft: Über 1/3 der Gemeinden passt Besteuerung an

19.10.2017 |  Von  |  Finanzen, News, Recht, Steuern  | 
Steuerfüsse und Steuerkraft: Über 1/3 der Gemeinden passt Besteuerung an
Jetzt bewerten!

Insgesamt 29 Luzerner Gemeinden verändern im laufenden Steuerjahr den Steuerfuss, der mittlere Steuerfuss sinkt auf 1,87 Einheiten. Die Steuerkraft der Gemeinden wächst weiter, wie LUSTAT Statistik Luzern mitteilt.

21 Gemeinden senken 2017 ihren Steuerfuss, acht erhöhen ihn. Eine ähnlich grossflächige Reduktion der Gemeindesteuerfüsse erfuhr der Kanton Luzern letztmals 2009. Erhöhungen nehmen vor allem bevölkerungsmässig kleine Gemeinden mit überdurchschnittlich hohem Steuerfuss vor.

Weiterlesen

Der Bundesrat setzt teilrevidierte Mehrwertsteuerverordnung in Kraft

19.10.2017 |  Von  |  News, Recht, Steuern  | 
Der Bundesrat setzt teilrevidierte Mehrwertsteuerverordnung in Kraft
Jetzt bewerten!

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. Oktober 2017 die teilrevidierte Mehrwertsteuerverordnung verabschiedet. Sie enthält die Anpassungen an das teilrevidierte Mehrwertsteuergesetz und weitere punktuelle Änderungen.

Das teilrevidierte MWST-Gesetz und die teilrevidierte MWST-Verordnung treten mit Ausnahme der Bestimmungen zum Versandhandel am 1. Januar 2018 in Kraft.

Weiterlesen

artax Fide Consult: Die Unsitte nicht unterzeichneter Urteile

17.10.2017 |  Von  |  News, Recht  | 
artax Fide Consult: Die Unsitte nicht unterzeichneter Urteile
Jetzt bewerten!

Für Richter muss es etwas Grauenvolles sein, ihre eigenen Urteile zu unterzeichnen. In vielen Kantonen und Gerichten ist die Unsitte verbreitet, Urteile nicht oder durch den Gerichtsschreiber unterzeichnen zu lassen.

Nach ständiger bundesgerichtlicher Rechtsprechung wird damit nicht sichergestellt, dass dessen Inhalt dem Willen des Gesamtgerichtes entspricht (6B_1231/2015 (31.05.2016), 1B_608/2011, 9C_511/2014, BGE 131 V 483).

Weiterlesen

Ein Business-Domizil in der Schweiz eröffnet viele Möglichkeiten für ihre Firma

Ein Business-Domizil in der Schweiz eröffnet viele Möglichkeiten für ihre Firma
4.5 (90%)
8 Bewertung(en)

Die Schweiz steht seit langem für stabile wirtschaftliche und politische Verhältnisse. Mitten in Europa gelegen, ist die Schweiz dennoch unabhängig und nicht an die Gesetzgebung der Europäischen Union und die Vorgaben der Europäischen Zentralbank gebunden.

Dennoch bestehen zahlreiche bilaterale Verträge mit europäischen und internationalen Staaten, so dass der freie Austausch von Waren und Gütern, Dienstleistungen und Kapital ebenso freizügig ist wie der Personenverkehr etwa bei EU-Bürgern.

Weiterlesen

Spezialisten entdecken Cyberangriff auf Bundesverwaltung – Massnahmen ergriffen

15.09.2017 |  Von  |  News, Recht, Technologie, Web  | 
Spezialisten entdecken Cyberangriff auf Bundesverwaltung – Massnahmen ergriffen
Jetzt bewerten!

Spezialisten des Bundes haben einen Angriff auf einzelne Server der Bundesverwaltung entdeckt und die notwendigen Massnahmen ergriffen. Der Bundesrat und die zuständigen politischen Gremien wurden über den Vorfall informiert.

Bei der Bundesanwaltschaft wurden zwei Strafanzeigen gegen Unbekannt eingereicht.

Weiterlesen

Nestlé / Marke „Felix“: Teurer Markenstreit in Schweden

13.09.2017 |  Von  |  News, Recht  | 
Nestlé / Marke „Felix“: Teurer Markenstreit in Schweden
Jetzt bewerten!

Nestlé streitet sich in Schweden mit dem norwegischen Lebensmittelproduzenten Orkla um die Rechte an der Marke „Felix“. Das Unternehmen bestätigt den Disput gegenüber der „Handelszeitung“.

Zu den Details schweigt die Firma. „Wir kommentieren kein laufendes Gerichtsverfahren“, sagt ein Sprecher.

Weiterlesen

Neues MWST-Gesetz ab 2018 – Gehören auch Sie zu den Steuerpflichtigen?

22.08.2017 |  Von  |  Finanzen, News, Organisation, Recht  | 
Neues MWST-Gesetz ab 2018 – Gehören auch Sie zu den Steuerpflichtigen?
Jetzt bewerten!

Auf den 1. Januar 2018 tritt die Teilrevision des MWST-Gesetzes in Kraft. Während viele der vorgenommenen Anpassungen punktuell sind und sich wohl nur auf vereinzelte Steuerpflichtige auswirken, gilt das für ausländische Unternehmen nicht: Hier gibt es einige grundsätzliche Änderungen, und es ist damit zu rechnen, dass rund 30’000 ausländische Firmen neu in der Schweiz MWST-pflichtig werden.

Damit Sie abschätzen können, ob in Ihrem Unternehmen Handlungsbedarf besteht, stellen wir hier die wesentlichsten Punkte zusammen.

Weiterlesen

Weltweites Lieferembargo: Swatch verliert vor dem Berner Handelsgericht

19.07.2017 |  Von  |  News, Produkte, Recht  | 
Weltweites Lieferembargo: Swatch verliert vor dem Berner Handelsgericht
Jetzt bewerten!

Im Streit um einen weltweiten Lieferstopp muss Swatch vor dem Berner Handelsgericht eine Niederlage einstecken. Das schreibt die „Handelszeitung“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Als Sieger geht die britische Grosshandelsfirma Cousins vom Feld.

Swatch hat im Januar 2015 ein Lieferembargo für Wiederverkäufer eingeführt. Seither liefert der Uhrenkonzern keine Uhren oder Ersatzteile mehr an unabhängige Händler oder Reparaturfirmen. Der britische 40-Mann-Betrieb Cousins will das Embargo juristisch durchbrechen.

Weiterlesen

Kryptowährungen: Welche Potentiale haben sie?

10.05.2017 |  Von  |  Finanzen, News, Recht, Steuern  | 
Kryptowährungen: Welche Potentiale haben sie?
Jetzt bewerten!

Derzeit sind weltweit über 160 offizielle Währungen im Umlauf, aber nur der US-Dollar und der Euro gelten als internationale Leitwährungen. In den meisten Ländern obliegt das Notenmonopol bei der Nationalbank oder Staatsbank, welche unabhängig sein soll.

In manchen Staaten ist die Unabhängigkeit arg gebeutelt und die Nationalbank steht im Dienste der Regierung. Hier steht die Inflation zuoberst auf der Wunschliste, um damit die Staatsschulden abzubauen. Eine Inflation von 5% reduziert die Staatsschulden in 13 Jahren um die Hälfte!

Weiterlesen

Umsetzung der Rentenreform: Helvetia-Chef Gmür kritisiert SVP und FDP

22.03.2017 |  Von  |  News, Recht, Steuern  | 
Umsetzung der Rentenreform: Helvetia-Chef Gmür kritisiert SVP und FDP
Jetzt bewerten!

Helvetia-Chef Philipp Gmür kritisiert die vom Parlament beschlossene Altersreform. Die Versicherungsbranche sei „im Regen stehen gelassen“ worden, sagt er in einem Interview mit der „Handelszeitung“.

Insgesamt herrsche bei ihm eine „relative Unzufriedenheit“. Zwar sei erfreulich, dass das Rentenalter für Frauen auf 65 angeglichen und dass der Umwandlungssatz auf 6,0 Prozent gesenkt werde. Hingegen sei es unschön, dass die Einbussen bei den Pensionen in der AHV kompensiert werden und nicht in der zweiten Säule.

Weiterlesen