GCA weitet internationale Aktivitäten im Kampf gegen Cyber-Risiken aus

22.09.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
GCA weitet internationale Aktivitäten im Kampf gegen Cyber-Risiken aus
Jetzt bewerten!

Die Global Cyber Alliance (GCA) hat mit der Hinzunahme von zwei internationalen Führungskräften ihre Fähigkeiten zur Bekämpfung des internationalen Cyber-Risikos ausgeweitet.

Branchenveteran Andy Bates schliesst sich der GCA als Geschäftsführer für das Vereinigte Königreich, Europa, Naher Osten und Afrika an, Terry Wilson übernimmt die Leitung der Outreach-Massnahmen für die vier vorgenannten Regionen.

Bates, der mehr als 25 Jahre an Technologie- und Führungserfahrung bei weltweit führenden Unternehmen wie Racal, Cable & Wireless, Level 3 Communications und Verizon EMEA mitbringt, wird als Mitglied im Senior Leadership Team der GCA mit dazu beitragen, globale Strategien und Operationen zu entwickeln. Wilson, ein erfahrener Kriminalkommissar und zuletzt Leiter des Cyber Programme beim National Police Chiefs‘ Council (NPCC), wird sich auf den Ausbau von GCA-Partnerschaften konzentrieren.

„Wir sich hocherfreut, mitteilen zu können, dass Andy und Terry sich der GCA angeschlossen haben. Sie werden mit ihrer umfangreichen Erfahrung im Privatsektor und in der Strafverfolgung dazu beitragen, das globale Engagement der GCA in diesen wichtigen Communities zu unterstützen“, erklärt Phil Reitinger, President und CEO der GCA. „Wir freuen uns auf die Erweiterung der europäischen GCA-Zentrale und den Ausbau der weiteren Beziehungen“.

Die GCA, mit Hauptsitz in New York City und London, und Plänen für die Eröffnung eines Büros in Brüssel, hat sich dem Ziel verschrieben, echte, umsetzbare Lösungen zur Reduzierung von Sicherheitsrisiken im Internet zu schaffen, das Vertrauen zu stärken und mit dafür zu sorgen, dass sich das volle Potenzial des Internets als Vermittler von Handel und Kommunikation ausschöpfen lässt.

„Das Internet bietet enorme Möglichkeiten, um das Leben aller Menschen weltweit zu verbessern“, so Bates. „Zu diesem Zweck muss jedoch auch ein starkes Fundament für Cyber-Sicherheit aufgebaut werden, um sicherzustellen, dass wir möglichst vielen Menschen helfen können. Die GCA spielt eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der Internetkriminalität, und ich freue mich, dass ich die Chance habe, dabei mitzuwirken“.

„Andy kann eine hervorragende Erfolgsbilanz in Führung und Umsetzung vorweisen und verfügt über umfangreiche Erfahrung in einer ganzen Reihe von Branchen und Technologiebereichen. Ich bin sicher, dass er mit seiner umfangreichen Kompetenz, seinen umfassenden Fähigkeiten und seiner grossartigen Energie, Initiative und Entschlossenheit massgeblich zum Team von GCA beitragen wird“, kommentiert Troels Oerting, Vorstand des Board of Directors der Global Cyber Alliance und Chief Information Security Officer bei Barclays. „Terry blickt auf eine beeindruckende Polizeikarriere und ist ein ausgezeichneter Teamplayer, der eine ganz entscheidende Stärke für die Entwicklung solider Partnerschaften besitzt. Ich weiss, dass er sein beachtliches Talent und seine Passion in diese neue Funktion miteinbringen wird“.

Die GCA hat sich im letzten Jahr darauf konzentriert, die Risiken der durch E-Mail verbreiteten Phishing-Attacken durch den Einsatz ihres Tools, des E-Mail-Sicherheitsprotokolls DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting & Conformance), für Organisationen aller Grössenordnungen einzugrenzen. DMARC ist eine kostenlose und international anerkannte Lösung, die E-Mail-Spoofing einschränken und Spammer und Phisher aufhalten kann, um den Missbrauch von Unternehmensnamen durch Cyber-Attacken zu verhindern und die Verbraucher vor Datendiebstahl zu schützen. Das Tool liefert Einblicke in alle Versuche, missbräuchlich im Namen von Unternehmen und Marken zu spammen, zu phishen oder zu spear-phishen.

„Andy und Terry bringen gemeinsam eine enorme Erfahrung in den Bereichen Strafverfolgung und Business mit ein, und dies wird unsere Zielsetzung, Cyber-Bedrohungen zu identifizieren und bekämpfen, weiter vorantreiben“, sagt Ian Dyson, Polizeichef der City of London Police.

„Andy und Terry bringen beide enorme technische Kenntnisse sowie Führungskräfteerfahrung im privaten und öffentlichen Sektor mit ein. Sie sind eine hervorragende Verstärkung für das bereits stark aufgestellte GCA-Team“, erklärt John Gilligan, Vorstandsvorsitzender des Center for Internet Security.

Über die Global Cyber Alliance

Die Global Cyber Alliance (GCA) ist ein internationales, branchenübergreifendes Projekt, das gegen Cyber-Risiken vorgehen und unsere vernetzte Welt verbessern will. Die Allianz dient als Katalysator, der Interessengemeinschaften und zugehörige Gruppen zusammenbringt, um Innovation mit konkreten, messbaren Ergebnissen herbeizuführen. Der Grossteil der Anstrengungen zur Beseitigung von Cyber-Risiken ist auf bestimmte Branchen, Bereiche oder Geografien bezogen, doch die GCA kooperiert auch grenz- und sektorenübergreifend. Das Motto der GCA „Do Something. Measure It.“ reflektiert unmittelbar ihre Zielsetzung: die Beseitigung systemischer Cyber-Risiken.

Die GCA, eine gemeinnützige Vereinigung gemäss US-Verordnung 501(c)3, wurde im September 2015 vom Manhattan County District Attorney’s Office, der City of London Police und dem Center for Internet Security gegründet.

 

Quelle: Global Cyber Alliance
Artikelbild: Symbolbild © Lagarto Film – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

GCA weitet internationale Aktivitäten im Kampf gegen Cyber-Risiken aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.