Budget wichtiger als Nachhaltigkeit – Studie untersucht Second-Hand-Einkauf

14.09.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Budget wichtiger als Nachhaltigkeit – Studie untersucht Second-Hand-Einkauf
Jetzt bewerten!

Online-Marktplätze sind bei jungen Familien als kostengünstigste Einkaufsmöglichkeit beliebt. Die Schnäppchenjagd steht im Vordergrund, nicht der Wieder- und Weiterverwertungsgedanke.

Eine Umfrage von anibis.ch, dem führenden, kostenlosen Online-Marktplatz der Schweiz, zeigt: Wenn junge Familien online einkaufen und verkaufen, tun sie dies, um Geld zu sparen. Der Nachhaltigkeitsaspekt ist zweitrangig.

anibis.ch hat junge Familien gefragt, weshalb sie online kaufen und verkaufen. 74 Prozent der Familien gaben an, die Online-Plattform anibis.ch vor allem deswegen zu nutzen, weil kostenlos inseriert werden kann. Fast jede zweite Familie verfolgt mit einem Online-Verkauf das Ziel, nicht mehr Gebrauchtes zu Geld zu machen. Dass bei einem Verkauf auf dem Marktplatz keine Entsorgungskosten anfallen, spornt 33 Prozent der jungen Familien dazu an, ein Inserat zu schalten.

Nur nach dem Kaufverhalten gefragt, zeigt sich, dass zwei Drittel aller befragten Familien auf dem Online-Marktplatz primär Schnäppchen ergattern wollen. Die Nachhaltigkeit spielt sowohl beim Kauf (21%) als auch beim Verkauf (28%) via Gratis-Onlineplattform eine untergeordnete Rolle.

Patrik Hagi, Director anibis.ch: „Sparen ist für viele junge Familien ein wichtiges Thema. Sie wollen sich dem Konsum nicht verweigern, schauen aber beim Einkaufen aufs Geld. Gerade bei Möbeln oder Kindersachen, die man nur für eine begrenzte Zeit braucht, sind Second-Hand- Artikel darum eine günstige Alternative. Als führender Online-Marktplatz bieten wir jungen Familien in den unterschiedlichsten Kategorien optimale und kostengünstige Einkaufs- und Verkaufsmöglichkeiten.“

Nach welchen Online-Schnäppchen halten junge Familien besonders Ausschau?

Fast die Hälfte aller befragten Familien sucht auf dem Online-Marktplatz in erster Linie nach Second-Hand-Möbeln. Auch Elektronikartikel sind beim Online-Kauf gefragt (34%). Schaut man sich das Verkaufsverhalten an, inserieren junge Familien auf anibis.ch besonders gerne Kleider (34%), Möbel (29%) sowie elektronische Geräte (26%).

Die Umfrageresultate im Detail

Welche Artikel haben Sie zurzeit zuhause, welche Sie via anibis.ch verkaufen würden?

(Mehrfachnennungen möglich)

Möbel 29%
Kleider 34%
Kinderwagen 21%
Elektronik 26%
Keine 19%
Sonstige 26%

Welche Artikel würden Sie via anibis.ch kaufen?

(Mehrfachnennungen möglich)

Möbel 45%
Kleider 27%
Kinderwagen 25%
Elektronik 34%
Keine 7%
Sonstige 29%

Aus welchen Gründen würden Sie via anibis.ch verkaufen?

(Mehrfachnennungen möglich)

Gratis inserieren 74%
Keine Entsorgungskosten 33%
Nachhaltigkeit 28%
Nicht Gebrauchtes zu Geld machen 43%
Einfache Insertion 21%
Persönlicher Kontakt 4%
Grosse Reichweite 25%
Sonstiges 5%

Aus welchen Gründen würden Sie via anibis.ch kaufen?

(Mehrfachnennungen möglich)

Geld sparen 57%
Schnäppchen finden 66%
Nachhaltigkeit 21%
Grosse Auswahl 26%
Angebote aus der ganzen Schweiz 25%
Persönlicher Kontakt 4%
Sonstiges 4%

 

Quelle: Scout24 Schweiz
Artikelbild: © wavebreakmedia – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Budget wichtiger als Nachhaltigkeit – Studie untersucht Second-Hand-Einkauf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.