Neuer Internetmarktplatz „Swarm“ will Geldanlage demokratisieren

11.09.2017 |  Von  |  Finanzen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Neuer Internetmarktplatz „Swarm“ will Geldanlage demokratisieren
Jetzt bewerten!

In den letzten Wochen stellte der Kurs von Kryptowährungen wie Bitcoin erneut Rekorde auf – starke Preisschwankungen gehören aber zum Alltag. Der neue dezentrale Internetmarktplatz „Swarm“ (Schwarm(-Intelligenz)) möchte letzteres ändern und zugleich das Geldanlegen demokratisieren.

Mit einer genossenschaftsähnlichen Struktur sollen nach dem „Liquid Democracy“-Konzept alle Nutzer bzw. Anteilshaber mitentscheiden können, wie Swarm Fund gemanaget wird und welche Tokens, „Smart Contracts“ bzw. Kryptowährungen auf der Plattform gehandelt werden – einzeln und als kontinuierlich optimierte Unterfonds.

Swarm möchte damit einen entscheidenden Beitrag leisten, um die Marktkapitalisierung der gesamten „Kryptoökonomie“ von derzeit ca. 136 Mrd. Euro (entspricht etwa dem Börsenwert von IBM oder SAP) auf über 1 Billion US-Dollar anzuheben. Dazu wird eine grosse Anzahl von reellen Werten auf der Swarm-Plattform als rund um die Uhr handelbare Token abgebildet werden – einschliesslich Anlagemöglichkeiten, die normalerweise Kleinanlegern nicht zugänglich sind, wie z. B. bestimmte Immobilienprojekte und Kunstinvestments.

Der dezentrale, auf der Blockchain-Technologie und dem „Weltcomputer“ Ethereum basierende Marktplatz wurde vom Kryptowährungspionier Joel Dietz, dem seriellen Entrepreneur Philipp Pieper (beide trafen sich kürzlich mit dem Forbes-Autor Giovanni Rodriguez) und dem Fintech-Investor Timo Lehes gegründet.

Auch der europäische Erfinder des ursprünglichen, 2004 auf dem European Social Forum vorgestellten Liquid-Democracy-Konzeptes wirkt bei Swarm mit. „Die deutsche Piratenpartei schafft es mit Liquid Democracy einmal zu bundesweiten Umfragewerten von 13%; meine Vision einer „Liquid Society“ beinhaltete aber auch die Verbesserung der Entscheidungsfindungsprozesse und Teilhabe beteiligter Menschen in Firmen und Organisationen jeder Art“, begeistert sich Bitcoin-Experte und „Kryptoökonom“ Christian Jacken über die „Liquid Governance“ von Swarm.

Quelle: Swarm Fund
Artikelbild: Symbolbild © NothingIsEverything – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neuer Internetmarktplatz „Swarm“ will Geldanlage demokratisieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.