Das zweite Quartal 2017 beschert Amazon teils steiles Umsatzwachstum

31.07.2017 |  Von  |  News, Produkte
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Das zweite Quartal 2017 beschert Amazon teils steiles Umsatzwachstum
Jetzt bewerten!

Amazon dominiert laut One Click Retail sowohl in den USA als auch in Kanada, Grossbritannien, Frankreich und Deutschland in den Bereichen Gesundheit und Körperpflege, Kosmetik, Lebensmittel und Heimtierbedarf.

Amazon verzeichnet beim Verbrauchsgüterabsatz auch im zweiten Quartal ein im Vergleich zum ersten Quartal 2017 kontinuierliches Wachstum im zweistelligen Bereich.

Trotz des insgesamt rückläufigen Markts stieg der Umsatz von Amazon in den Bereichen Gesundheit und Körperpflege sowie Heimtierbedarf in den USA, Kanada, Grossbritannien und Frankreich um durchschnittlich 46% im Jahresvergleich; der Absatz bei Kosmetika und Lebensmitteln wuchs in den USA, Kanada, Grossbritannien, Frankreich und Deutschland um durchschnittlich 49%.

Dies geht aus einem von One Click Retail vorgelegten Report mit dem Titel Q2 2017 Consumables Update: Sales and Growth on Amazon (http://oneclickretail.com/q2-2017-consumables-update-sales-and-growth-on-amazon/) (Verbrauchsgüter-Update für das zweite Quartal 2017: Umsatz und Wachstum bei Amazon) hervor.

Kanada

Kanada ist der am schnellsten wachsende Markt für den Verbrauchsgüterabsatz über Amazon-hier lässt sich ein Zuwachs von 75% bei Gesundheit und Körperpflege, Kosmetik und Heimtierbedarf verzeichnen. Das Land hat, gemeinsam mit Grossbritannien, die zweithöchsten Zuwachsraten für Amazon im Bereich Lebensmittel (70%).

Obwohl Kanada das im Jahresvergleich mit stärkste Wachstum für Amazon stellt, ist das Land mit 35 Millionen CAD im zweiten Quartal nach wie vor der kleinste der 5 untersuchten Märkte.

USA

Die Vereinigten Staaten-der mit 2 Milliarden USD Umsatz im Verbrauchsgüterbereich grösste Markt für Amazon im zweiten Quartal-konnten im Jahresvergleich einen Zuwachs von 50% bei Lebensmitteln verbuchen, gefolgt von jeweils 40% in den Bereichen Gesundheit und Körperpflege und 30% beim Heimtierbedarf.

Der Absatz im Bereich Heimtierbedarf übertrifft im zweiten Quartal den von Amazon im gleichen Quartal erzielten Gesamtumsatz für Verbrauchgüter in ganz Kanada um das 10fache.

Grossbritannien

Grossbritannien ist Amazons zweitreifster Markt. Der Verbrauchsgüterabsatz belief sich hier im zweiten Quartal auf insgesamt auf 150 Millionen GBP, das höchste Wachstum im Jahresvergleich wurde dabei dank der am schnellsten wachsenden Kategorie, den Spirituosen, im Bereich Lebensmittel (50%) verzeichnet.

Beim Heimtierbedarf und bei Gesundheit und Körperpflege kletterten die Verkäufe im zweiten Quartal um 40% auf 30 Millionen GBP respektive 59 Millionen GBP. Das Feld Kosmetik punktete mit einem Zuwachs von 30%, hier kurbelten insbesondere Hautpflege- und Premium-Hautpflegeprodukte den Absatz an.

Frankreich

Amazon kann in Frankreich im zweiten Quartal einen Umsatz von 20 Millionen EUR im Bereich Verbrauchsgüter vorweisen. Die Lebensmittel (mit 75% Zuwachs im Jahresvergleich) machten dabei 13,5% der Verkäufe insgesamt aus, besonders gut liefen Kaffee, Speiseöl und Wein. Kosmetik, die in Frankreich am zweitschnellsten wachsende Verbrauchsgütergruppe, legte 65% zu, wobei sich Make-Up als meistverkaufte Kategorie herauskristallisierte.

Der Anstieg im Feld Gesundheit und Körperpflege beläuft sich auf 55%, beim Heimtierbedarf auf 20%, hier kurbelten zum einen Babypflege, zum anderen Haustierfutter das Wachstum im jeweiligen Bereich an.

Deutschland

In Deutschland kletterte der Amazon-Umsatz im zweiten Quartal auf 22 Millionen EUR im Bereich Kosmetika, und auf 30 Millionen EUR bei den Lebensmitteln. Der Verbrauchsgüterabsatz wuchs im zweiten Quartal dank einer Steigerung von 140% bei Premium-Haarpflege und einer Zunahme von 60% bei den Spirituosen im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 in Deutschland um 10%.

„Das Umsatzwachstum für Amazon im Bereich Verbrauchsgüter übertrifft das binnenwirtschaftliche Wachstum in jedem dieser Länder bei weitem“, erklärt Spencer Millerberg, One Click Retail CEO. „Die Leute kaufen nicht etwa mehr Gebrauchsgüter, es ist eher so, dass E-Commerce die Verkäufe von den traditionellen stationären Läden abzieht. Auch in Kategorien, die man normalerweise nicht direkt mit E-Commerce in Verbindung bringt (z.B. leicht verderbliche Waren, oder Spirituosen) müssen sich die Marken auf den E-Commerce konzentrieren, um im Jahr 2017 effektiv im Wettbewerb bestehen zu können“.

Methodik

One Click Retail nutzt Indexierung von Websites, maschinelles Lernen und proprietäre Software, um die wöchentlichen Abverkäufe bei Amazon einzuschätzen.

 

Quelle: One Click Retail
Artikelbild: © Jonathan Weiss – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Das zweite Quartal 2017 beschert Amazon teils steiles Umsatzwachstum

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.