Post investiert 1,8 Mrd Franken in Renditeliegenschaften

02.02.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Schweizerische Post plant eine Immobilienoffensive. Der Bundesbetrieb will in den nächsten Jahren 1,8 Milliarden Franken in eigene Liegenschaften pumpen und diese in Renditeobjekte verwandeln. Schweizweit sollen mehr als fünfzig Liegenschaften in Wohn- und Büroräumlichkeiten für Dritte umgebaut werden.

„Wir entwickeln Projekte in der Breite von 5 Millionen bis 200 Millionen Franken“, betont Stefan Dürig, Geschäftsführer der Immobiliensparte der Post, in der „Handelszeitung“. Der Bundesbetrieb rechnet damit, die jährlichen Mieteinnahmen von Dritten auf über 100 Millionen Franken zu steigern.

Die Post verfolgte in der Vergangenheit die Devise, ungenutzte Immobilien zu veräussern. Alleine in den letzten zehn Jahren kamen fast 400 Liegenschaften unter den Hammer – die Verkaufserlöse spülten der Post einen hohen dreistelligen Millionenbeitrag in die Kasse. Künftig will der gelbe Riese seine Immobilien an zentraler Lage behalten.

Grosse Bauprojekte sind im Weyermannshaus West in Bern oder am Bahnhof Basel geplant. Weitere grössere Entwicklungen finden zurzeit auch in Freiburg, Genf, Zürich-Oerlikon und Frauenfeld statt. „Indem die Post in ihre Immobilien investiert und an Dritte vermietet, kann sie die Einbussen im Kerngeschäft zumindest teilweise kompensieren“, sagt dazu Infrastruktur-Professor Matthias Finger von der ETH Lausanne.

 

Quelle: Handelszeitung
Artikelbild: © Denis Linine – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Post investiert 1,8 Mrd Franken in Renditeliegenschaften

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.