Ex-Meyer-Burger-Chef Peter Pauli wird Startup-Gründer

11.01.2017 |  Von  |  News, Start-up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Peter Pauli, der ehemalige Chef des Thuner Solarherstellers Meyer Burger, hat einen neuen Job. Und zwar als Firmengründer.

„Ich gründe die Firma Epasus mit den dazugehörigen Domains epasus.com und epasus.ch, die Ende Januar live gehen werden“, sagt Pauli zur „Handelszeitung“.

Pauli will mit seinem Unternehmen in der Schweiz und im Ausland tätig sein. Die letzten drei Buchstaben „sus“ im Firmennamen stehen für Sustainability, also Nachhaltigkeit. Womit klar sein soll, dass Pauli weiterhin im Energiebereich tätig sein wird. Dazu sei auch eine Übernahme oder Beteiligung an einem Unternehmen der Photovoltaik-Industrie eine „reale Option“, sagt Pauli. In den nächsten Wochen werde Epasus im Handelsregister eingetragen. Und zwar mit Geld, das aus Anteilen Paulis an Meyer Burger stammt.

Derzeit gehört Pauli noch zu den grössten Privataktionären von Meyer Burger, sein Anteil ist rund 9 Millionen Franken wert. Einen grösseren Teil davon will er nun verkaufen und in Epasus investieren.

 

Quelle: Handelszeitung
Artikelbild: Symbolbild © NeydtStock – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ex-Meyer-Burger-Chef Peter Pauli wird Startup-Gründer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.