Zürich: Neuer Wärmespeicher für sichere Versorgung und weniger Emissionen

28.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 2 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

ERZ Entsorgung + Recycling Zürich hat aktuell auf dem Areal Hagenholz einen Wärmespeicher in Betrieb genommen. Dieser besteht aus vier Behältern, die heisses Wasser speichern. Damit kann der Wasserkreislauf nach einem Leck im Versorgungsnetz wieder rasch in Gang gebracht werden.

Die Wärme zur Erhitzung des Wassers stammt aus Verbrennungsprozessen von Abfall und Holz. Insgesamt können in den vier Behältern 1360 Kubikmeter Volumen gespeichert werden. Während Spitzenzeiten des Wärmebedarfs am Morgen fliesst das heisse Wasser ins Wärmeversorgungsnetz.

CO2-Emissionen reduziert – fossile Energie eingespart

Dadurch können Erdgas und Erdöl eingespart und die damit verbundenen CO2-Emissionen reduziert werden. Rund 5720 Megawattstunden fossile Energie werden pro Jahr eingespart. Dies entspricht dem Wärmebedarf von etwa 4500 Wohnungen und einer CO2-Einsparung von umgerechnet 1675 Tonnen. So leistet ERZ einen weiteren Beitrag zur sauberen Luft und zum Erreichen der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.

 

Quelle: Stadt Zürich – ERZ Entsorgung + Recycling Zürich
Artikelbild: © Suto Norbert Zsolt – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Zürich: Neuer Wärmespeicher für sichere Versorgung und weniger Emissionen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.