Alpiq – Einstieg in die Welt der Digitalisierung

16.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Energieversorger Alpiq stellt sich den Herausforderungen der Digitalisierung. Mit einer integrierten Smart-Data-Plattform sollen digitale Kompetenzen im Energiemarkt aufgebaut werden.

Ziel ist es, Kunden neuartige Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen vernetzte Energiemärkte, Internet der Dinge (IoT) und Flexibilität anzubieten. Die Produkte und Dienstleistungen basieren auf neusten Methoden und Technologien für Echtzeitlösungen und künstliche Intelligenz.

Energieerzeugung und –märkte umfassend vernetzt

Die internationalen Energiemärkte werden zunehmend komplexer, digitaler und integrierter. Alpiq begegnet dieser rasanten Entwicklung mit dem in diesem Jahr neu aufgebauten Kompetenzzentrum Energy Solutions. Die integrierte Plattform wird für Kunden und Partner einen Mehrwert in ihrem Kerngeschäft schaffen.

Unter anderem werden Parameter der jeweiligen Erzeugungseinheiten, Preisinformationen, Börsendaten, Wetterdaten, Prozessdaten, Netzdaten oder Prognosen digital verarbeitet und Assets gesteuert, Speicher bewirtschaftet oder Flexibilitätsverträge optimiert. Vom Partner Digital Route bezieht Alpiq eine leistungsstarke Software zur skalierbaren Echtzeitdatenverarbeitung, mit welcher Mehrwert-Lösungen über Apps angeboten werden können.

Alpiq optimiert bereits die ersten Kraftwerke und Kläranlagen mit dem Ziel, die Energiekosten zu reduzieren. Dazu liest der cloudbasierte Service Anlagen-, Umwelt- und Prozessdaten ein, prognostiziert unmittelbar bevorstehende Ereignisse und berechnet daraus die besten Handlungsoptionen – alle sechs Sekunden, jeden Tag, vollständig automatisiert. Gesteuert werden in diesem Beispiel alle Arten von Flexibilität, insbesondere Generatoren oder grosse Lasten wie Pumpen.

Teil einer umfassenden Strategie

Alpiq wird mit der Plattform sukzessive alle Arten von Anlagen, Smart Homes, Ladenetzwerken für Elektrofahrzeuge über grosse Industrieverbraucher oder dezentrale Kraftwerke bis hin zu Grosskraftwerken, Solaranlagen, Speicher oder Stromnetze anbinden und vernetzen. Ist die Echtzeitverbindung einmal etabliert, so können für die beteiligten Partner Mehrerträge geschaffen, Zusatzservices angeboten und sogar Beiträge zur künftigen Versorgungssicherheit, Netzstabilisierung und Unterstützung der Dekarbonisierung geleistet werden.

Um für jede Anwendung und jeden Kunden die beste Lösung zu bieten, hat Alpiq bereits ein weitreichendes Portfolio an Algorithmen, Lösungen und Kompetenzen erarbeitet. Damit positioniert sich Alpiq als führendes Energieunternehmen für automatisierte Echtzeitlösungen und künstliche Intelligenz.

Mit der neuen Plattform und dem Kompetenzzentrum für Echtzeitalgorithmen und künstliche Intelligenz im Energiemarkt folgt Alpiq ihrer Strategie der Transformation zur führenden, smarten Energiedienstleisterin Europas. Die Plattform ist Teil der im Jahr 2016 von Alpiq gestarteten Initiative, marktübergreifende Lösungen und digitale Kompetenzen zu entwickeln und zu vermarkten.


Digitalisierung (Grafik: © Alpiq)

Digitalisierung (Grafik: © Alpiq)


 

Artikel von: Alpiq
Artikelbild: SFIO CRACHO – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Alpiq – Einstieg in die Welt der Digitalisierung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.