Schweizerischer Gehörlosenbund verleiht Stadler den ersten „Award Access“

07.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Stadler ist von dem Schweizerischen Gehörlosenbund SGB-FSS mit dem ersten „Award Access“ ausgezeichnet worden. Der renommierte Preis wird an Menschen und Organisationen verliehen, die sich beim barrierefreien Zugang für Gehörlose und Schwerhörige besonders verdient gemacht haben.

Seit Jahren setzt sich Stadler als Arbeitgeber für Gehörlose sowie für die Anliegen von Menschen mit einer Hörbehinderung ein. So stellt er Züge her, die den Anforderungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gerecht werden. Die Präsidentin des Schweizerischen Gehörlosenbundes, Tatjana Binggeli, überreichte dem Eigentümer und Group CEO Peter Spuhler eine von dem gehörlosen Künstler Peter Hemmi entworfene Skulptur.

Am Freitag, 4. November 2016, verlieh der Schweizerische Gehörlosenbund SGB-FSS den „Award Access“ an Stadler. Stadler sei „ein Vorbild für andere Arbeitgeber, welche aus Unwissenheit oder Unsicherheit davor zurückschrecken, gehörlose Menschen einzustellen“, begründete die Jury. Schon seit 25 Jahren beschäftigt Eigentümer und Group CEO Peter Spuhler gehörlose Mitarbeiter und stellt dabei den Menschen und nicht die Gehörlosigkeit in den Vordergrund. Gehörlosigkeit sei für ihn „kein Einstellungskriterium, aber auch kein Ablehnungsgrund“.

Das Unternehmen gewährt gehörlosen Menschen keine Vorzugsbehandlung, sondern Gleichbehandlung. Gehörlose Mitarbeitende werden respektiert, bei internen Veranstaltungen sind Dolmetschende anwesend. So ermöglicht Stadler Inklusion im Arbeitsmarkt und unterstützt damit eines der grossen Ziele des Schweizerischen Gehörlosenbundes SGB-FSS. Im Anschluss an die Preisübergabe führte Peter Spuhler die Delegation des Gehörlosenbundes durch die Fertigungs- und Montageanlagen am Standort Bussnang. Höhepunkt des Rundgangs war die Besichtigung des neuen Stadler-Hochgeschwindigkeitszugs EC250/Giruno für die SBB.

Diese Neuentwicklung ist mit besonderem Fokus auf Komfort für Familien und Personen mit eingeschränkter Mobilität entwickelt worden. So wurden bei diesem Zug verstärkt visuelle Aspekte berücksichtigt, um Gehörlosen den Zugang zu allen relevanten Informationen auf der Reise anbieten zu können. Die Arbeitslosigkeit unter Gehörlosen beträgt etwa 10%, also dreimal so viel wie bei hörenden Menschen. Gründe dafür gibt es viele.








Diesen Herbst hat der Schweizerische Gehörlosenbund eine Online-Kampagne zur Diskriminierung von Gehörlosen am Arbeitsplatz lanciert. Die Kampagne mit dem Spot „Coole Mitarbeiter gesucht?“ ging viral.

Oberstes Bild: Vlnr: Peter Wyss (gehörloser Mitarbeiter Stadler), Daniel Cuenet (Jurymitglied Award Access), Tatjana Binggeli (Präsidentin Gehörlosenbund), Peter Spuhler (Group CEO Stadler), Felix Urech (Jurymitglied Award Access)

 

Artikel von: eggliwintsch GmbH
Artikelbilder: © eggliwintsch GmbH

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Schweizerischer Gehörlosenbund verleiht Stadler den ersten „Award Access“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.