Vorreiter im Klimaschutz – Roche von Umweltorganisation ausgezeichnet

01.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Klimaschutz und Gewinnstreben gehen nicht immer zusammen – aber manchmal schon. Die Schweizer Roche-Gruppe ist von der Umweltorganisation CDP in die Spitzengruppe der weltweit führenden Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel aufgenommen worden. Und das bereits zum zweiten Mal in Folge.

Die internationale gemeinnützige Organisation CDP hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Wirtschaftsformen zu fördern. Mit der Aufnahme von Roche in die A-Liste des Climate Performance Leadership Index zeichnet sie Massnahmen der Schweizer Gruppe zur Senkung schädlicher Emissionen und Minderung des Klimawandels im vergangenen Berichtsjahr aus.

Neben dieser weltweiten Auszeichnung nimmt Roche auch die führende Position in der Schweiz sowie im Bereich Gesundheitswesen, Pharma und Biotech in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) ein. Roche ist eines von nur sieben Healthcare-Unternehmen, die in die A-Liste aufgenommen wurden. Diese umfasst insgesamt 193 Unternehmen aus sämtlichen Branchen, die von allen 5.800 bewerteten Unternehmen die höchsten Punktzahlen erhielten.

„Wir sind sehr stolz auf diese Umweltschutzauszeichnung“, erklärt Roche-CEO Severin Schwan. „Unsere Tradition und Verpflichtung, natürliche Ressourcen zu schützen und die von uns verursachte Belastung der Umwelt zu verringern, bleibt der Leitfaden unserer Nachhaltigkeitsstrategie.“

Ein Beispiel für die Massnahmen von Roche gegen den Klimawandel ist der vor Kurzem fertiggestellte Bau 1 am Hauptsitz von Roche in Basel. Bau 1 ist ein hochgradig energieeffizientes Gebäude, das mit Abwärme beheizt und mit Grundwasser gekühlt wird. Mit seiner Fassadengestaltung und seiner LED-Beleuchtung setzt es neue Standards in der Energieeffizienz.

Ein weiteres Beispiel für die Senkung des Ausstosses von Treibhausgasen betrifft den Einsatz von halogenierten Kohlenwasserstoffen als Kälte- und/oder Brandschutzmittel. Hier hat Roche eine Reduktion um 89,8% gegenüber dem Jahr 2002 erreicht.

Dieses wichtige Ergebnis passt zu dem Übereinkommen, das im Oktober 2016 auf der Konferenz des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in Kigali, Ruanda getroffen wurde. Fast 200 Staaten einigten sich in einer wegweisenden Vereinbarung darauf, den Ausstoss von Fluorkohlenwasserstoffen (FKW) zu reduzieren. Dieser Schritt könnte bis Ende dieses Jahrhunderts bis zu 0,5 Grad Celsius der globalen Erwärmung verhindern.

CDP – eine Non-Profit-Organisation

CDP, das frühere Carbon Disclosure Project, ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die das einzige weltweite System für Unternehmen und Städte zur Messung, Offenlegung, Analyse und Veröffentlichung von wichtigen Umweltdaten etabliert hat. CDP arbeitet im Namen von 827 institutionellen Investoren mit Vermögensanlagen von über 100 Billionen US-Dollar.

Ziel von CDP ist es, Unternehmen dazu zu motivieren, die von ihnen verursachten Umweltbelastungen und ihre Ressourcennutzung transparent zu machen sowie Massnahmen zur ihrer Verringerung zu treffen. CDP besitzt heute weltweit die meisten primären Daten über den Klimawandel und Wasser bzw. Wald gefährdende Erzeugnisse. Die Organisation trägt dazu bei, dass die daraus gewonnenen Erkenntnisse für strategischen geschäftlichen, Investitions- und politischen Entscheidungen genutzt werden.

Das Traditionsunternehmen Roche

Roche ist ein globales Unternehmen mit Vorreiterrolle in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten und Diagnostika. Es ist darauf fokussiert, Menschen durch wissenschaftlichen Fortschritt ein besseres, längeres Leben zu ermöglichen.

Roche ist das grösste Biotech-Unternehmen weltweit mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche ist auch der bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement. Dank der Kombination von Pharma und Diagnostika unter einem Dach ist das Unternehmen führend in der personalisierten Medizin – einer Strategie mit dem Ziel, jedem Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Seit der Gründung im Jahr 1896 erforscht Roche bessere Wege, um Krankheiten zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln. Damit leistet es einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen heute 29 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Krebsmedikamente. Ausgezeichnet wurde der Konzern zudem bereits das achte Jahr in Folge als das nachhaltigste Unternehmen innerhalb der Pharma-, Biotechnologie- und Life-Sciences-Branche im Dow Jones Sustainability Index.

Die Roche-Gruppe mit Hauptsitz in Basel, Schweiz ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigte 2015 weltweit über 91.700 Mitarbeitende. Im Jahr 2015 investierte Roche 9,3 Milliarden CHF in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von 48,1 Milliarden CHF. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan.

 

Artikel von: Medienstelle Roche-Gruppe
Artikelbild: © amenic181 – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Vorreiter im Klimaschutz – Roche von Umweltorganisation ausgezeichnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.