Sportliche Herausforderung für die 19 weltbesten Business Schools

14.10.2016 |  Von  |  Bildung, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sportliche Herausforderung für die 19 weltbesten Business Schools
Jetzt bewerten!

Neunzehn internationale Business Schools der Spitzenklasse, 370 MBA-Studenten und Alumni, 44 Teams engagierten sich bei einer dreitägigen anspruchsvollen und spannenden Herausforderung.

Zu erringen war die Trophäe der Rolex MBA Conference & Regatta 2016, organisiert in Santa Margherita Ligure in Italien, vom 29. September bis zum 2. Oktober, durch den Segelclub der SDA Bocconi School of Management und den Yacht Club Italiano in Partnerschaft mit Rolex.

„Die Rolex MBA Conference & Regatta ist ein einzigartiges Erlebnis“, sagte Nicola Riccio, Präsident des SDA Bocconi Sailing Club 2016. „Eine derart komplexe Veranstaltung zu organisieren, war für uns Studenten sehr prägend und ermöglichte uns, in der Praxis anzuwenden, was wir im MBA-Studium gelernt haben. Darüber hinaus hatten wir die Gelegenheit, mit Kommilitoninnen und Kommilitonen aus 45 verschiedenen Ländern zusammenzukommen und zu netzwerken: von Argentinien bis Venezuela, von Ägypten bis Neuseeland, einschliesslich Schweden, Japan und der Türkei.“


Bildergruppe: Rolex MBA Conference & Regatta 2016


„Diese Veranstaltung gehört zu den Höhepunkten unseres MBA-Studiums“, sagte Stefano Gatti, SDA Bocconi MBA Director. „Eines der Schlüsselelemente des Programms ist die Schaffung von Gelegenheiten zum Netzwerken. Diese Business Schools an der Rolex MBA Conference & Regatta teilnehmen zu sehen, ist in dieser Hinsicht besonders wichtig, und es ist eine Herausforderung, die einen echten Wettbewerb unter den verschiedenen Mannschaften schafft.“



Das Finale fand unter den 8 Spitzenmannschaften an Bord von J80er Booten statt, und das Neue bei der diesjährigen Veranstaltung war, dass den Teams an Bord professionelle Berater zur Verfügung standen, darunter 7 Athleten, die an den Olympischen Spielen in Rio teilgenommen hatten, sowie der Steuermann des Azzurra-Boots vom America´s Cup 1983.

Die endgültige Reihenfolge war folgende:

  1. MIT Sloan School of Management (USA)
  2. Columbia Business School (USA)
  3. INSEAD (Frankreich und Singapur)
  4. London Business School (Grossbritannien)
  5. HEC Paris (Frankreich)
  6. SDA Bocconi School of Management (Italien)
  7. Sauder School of Business (Kanada)
  8. Harvard Business School (USA)

Zum Programm gehörte auch eine Konferenz am Samstag zum Thema „Vom Wachstum zum Schock als Regel: Neue Herausforderungen und Verantwortlichkeiten künftiger Führungskräfte“ unter Teilnahme von Carla Furse, Financial Policy Committee, Bank of England, die die  neuen Perspektiven der Finanzmärkte nach dem Brexit-Votum analysierte, und von Assia Grazioli Venier, professionelles Verwaltungsratsmitglied, Mediastrategin und Business Angel-Investor, die über den zunehmenden Wert der Führung und die Bedeutung digitaler Kommunikation sprach.

 

Artikel von: SDA Bocconi
Artikelbilder: © skynesher – istokphoto.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sportliche Herausforderung für die 19 weltbesten Business Schools

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.