Magere Zinsen in der 2. Säule: Hat berufliche Sorge noch Sinn?

10.10.2016 |  Von  |  Finanzen, News

Geschätzte Lesezeit: 2 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Magere Zinsen in der 2. Säule: Hat berufliche Sorge noch Sinn?
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Das Kapital der Berufstätigen wird Jahr für Jahr schlechter verzinst. Für das Jahr 2017 ist ein Zinssatz von nur noch 1,0 Prozent zu erwarten. Angesichts der mageren Verzinsung werden in jüngster Zeit sogar Stimmen laut, die Sinn und Zweck der zweiten Säule generell infrage stellen.

Es liegt nun an den Pensionskassen, das Gegenteil zu beweisen. Die  autonomen Pensionskassen bringen alle nötigen Voraussetzungen mit, um in Aktien zu investieren. Sie sollten diese Chance auch wirklich nutzen.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Artikelbild: © Looker_Studio – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Magere Zinsen in der 2. Säule: Hat berufliche Sorge noch Sinn?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.