Spuhler buhlt um Auftrag ans Israel

06.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Stadler Rail buhlt um einen Grossauftrag aus Israel. Die Firma des ehemaligen SVP-Nationalrats Peter Spuhler konkurriert mit Alstom, Bombardier, Siemens, Hitachi und skoda um einen 800 Millionen Franken schweren Deal, wie Sprecherin Marina Winder gegenüber der „Handelszeitung“ bestätigt.

Über weitere Details schweigt sie sich aus. „Zu einem laufenden Verfahren äussern wir uns nicht“, sagt Winder.

Der Auftrag ist Teil einer gross angelegten Modernisierung des israelischen Schienennetzes. Die Order umfasst 60 Doppelstockzüge, die ersten sollen bereits 2019 ausgeliefert werden und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Kilometer pro Stunde erreichen. Zum Auftrag gehört der Bau einer Fertigungs- und Unterhaltsstätte in Ashkelon. Die Stadt liegt an der Mittelmeerküste, wenige Kilometer entfernt von der Nordgrenze zum Gaza-Streifen.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: Ashkelon © Rostislav Glinsky – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Spuhler buhlt um Auftrag ans Israel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.