Anhaltendes Wachstum: Mehr Unternehmen, mehr Beschäftigung

06.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Aus den letzten Ergebnissen des Bundesamt für Statistik geht Folgendes hervor: Im Jahr 2014 ist die Anzahl der Unternehmen weiter angestiegen. Von 577’000 im Jahr 2013 ist ein Anstieg auf knapp 593’000 im Jahr 2014 zu verzeichnen. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 2,7 Prozent. Dagegen fiel der Anstieg von Vollzeitbeschäftigung mit +0,8 Prozent eher bescheidener aus.

Wie die Zahlen 2014 der Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) zeigen, haben sowohl die Anzahl der Unternehmen als auch die Beschäftigung zugenommen. Insgesamt wurden rund 15’500 Unternehmen mehr registriert (+2,7%). Gleichzeitig hat sich die Zahl der erfassten Vollzeitäquivalente (VZÄ) um 0,8 Prozent von 3,932 auf 3,965 Millionen erhöht.

Die stärkste Zunahme der Anzahl der Unternehmen und der Beschäftigung verzeichnete der tertiäre Sektor (Unternehmen: +3,6%; VZÄ: +1,1%). Im sekundären Sektor fiel das Wachstum weniger deutlich aus (Unternehmen: +1,0%; VZÄ: +0,2%). Im Primärsektor waren die Anzahl der Unternehmen (–1,6%) und die Beschäftigung (–0,7%) erneut rückläufig.

Beschäftigung im Dienstleistungssektor deckt drei Viertel der Unternehmen ab

Über alle drei Wirtschaftssektoren hinweg zählt die Schweiz 593’000 Unternehmen. Davon entfallen rund 55’000 (9,3%) auf den Primärsektor (Land-, Forstwirtschaft und Fischerei), etwas mehr als 91’000 (15,4%) auf den sekundären Sektor und rund 446’000 (75,3%) auf den tertiären Sektor.


Ergebnisse des Bundesamts für Statistik zeigen sowohl einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen als auch einen Zuwachs der Unternehmen auf. (Bild: © mapodile - istockphoto.com)

Ergebnisse des Bundesamts für Statistik zeigen sowohl einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen als auch einen Zuwachs der Unternehmen auf. (Bild: © mapodile – istockphoto.com)


Zwei Drittel der Unternehmen beschäftigen weniger als zwei Angestellte

Rund 396’000 Unternehmen (66,7%) sind Kleinstunternehmen mit weniger als zwei Beschäftigten in VZÄ. 187’900 Unternehmen (31,7%) haben 2 bis 49 Beschäftigte und 7942 Unternehmen (1,3%) zwischen 50 und 249 Beschäftigte. Rund 1400 Unternehmen (0,2%) weisen 250 und mehr Beschäftigte in VZÄ auf.

Die Schweiz zählt über 5 Millionen Arbeitnehmer

In den erfassten Unternehmen sowie in den rund 670‘000 angegliederten Arbeitsstätten wurden insgesamt mehr als 5 Millionen Beschäftigte gezählt. Nach Geschlecht teilen sich diese auf in 55,0 Prozent Männer und 45,0 Prozent Frauen.

Auf Ebene der Grossregionen verzeichnet der Espace Mittelland die meisten Beschäftigten (21,0%), gefolgt von Zürich (19,7%) und der Genferseeregion (18,7%). Bei den Kantonen entfallen die meisten Beschäftigten auf Zürich (994’000) und Bern (624’000). Am geringsten ist die Zahl der Beschäftigten in den Kantonen Glarus (21’800), Obwalden (21’700), Uri (18’100) und, an letzter Stelle, in Appenzell Innerrhoden mit rund 8800 Beschäftigten. Gemessen an 2013 ist die Beschäftigung in allen Kantonen ausser in Uri (–1,1%) angestiegen.

Wird die Gesamtheit der voll- oder teilzeitlich ausgeübten Tätigkeiten in Vollzeitäquivalente umgerechnet, ergeben sich insgesamt rund 4 Millionen VZÄ. Dieser markante Unterschied zur Zahl der Beschäftigten zeigt, dass viele Personen Teilzeit arbeiten.

 

Artikel von: Bundesamt für Statistik BFS
Artikelbild: © hirun – istockphoto.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Anhaltendes Wachstum: Mehr Unternehmen, mehr Beschäftigung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.