Wald nun Energiestadt GOLD

05.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Lokal produzierte Energie, darauf setzt die Gemeinde Wald im Zürcher Oberland. Zudem unterstützt sie energiepolitische Projekte und Massnahmen mit einem Steuerprozent jährlich. Das nahm der Trägerverein Energiestadt zum Anlass, die Gemeinde zusammen mit sechs weiteren Gemeinden mit dem Label Energiestadt GOLD auszuzeichnen.

Die Gold-Auszeichnung erhalten Energiestädte, die 75 % der Massnahmen beschlossen oder umgesetzt haben. Wald hat dieses Ziel mit 77 % erreicht. Die Gemeinde im Zürcher Oberland bekennt sich zu einer nachhaltigen Energiepolitik.

Sie hat 2013 eine energetisch zukunftsweisende Bau-und Zonenordnung (BZO) erlassen. Wald setzt jährlich ein Steuerprozent ein, um Projekte im Energiebereich zu fördern oder zu ermöglichen. Bemerkenswertes hat Wald bei der Produktion von Strom und Wärme aus erneuerbaren, einheimischen Energieträgern geleistet:

  • Auf dem Gemeindegebiet von Wald gibt es bereits verschiedene grosse Holzwärmeverbünde. Der Wärmeverbund Chüeweid-Burg wurde 2014 in Betrieb genommen. 2015 genehmigte die Walder Bevölkerung die Sanierung des Hallenbads. Die neue Schnitzel-Heizung wird nicht nur Wärme für das Hallenbad, sondern auch für das Schulhaus Neuwies und mehr als 100 Haushalte in der Umgebung liefern.
  • Die Gemeinde unterstützte 2014 die Gründung des Vereins WaldSolar. Der Verein motiviert die Walder Bevölkerung erfolgreich, sich an Photovoltaik-Anlagen zu beteiligen. Der Verein konnte auf dem Schulhausdach Neuwies und auf der Turnhalle Burg bereits über 600 Quadratmeter Solarfläche vermitteln. Die nächste Anlage ist schon im Bau.
  • Das Elektrizitätswerk Wald ist ein selbstständiges Unternehmen im Eigentum der Gemeinde Wald. Als Standardprodukt beziehen die Walder Haushalte Naturstrom aus Wasserkraft (75 %), Windenergie (17 %) und Kehrrichtverbrennung (8 %). Die Gemeinde Wald sowie neun von zehn Kunden decken ihren Strombedarf vollumfänglich mit erneuerbaren Energien.

„Der Gemeinderat verfolgt seit Jahren das Ziel, die Energieproduktion vor Ort zu fördern sowie nachhaltig und lokal produzierte Energie zu nutzen. Die Auszeichnung als Energiestadt GOLD ist eine Bestätigung für die eingeschlagene Strategie. Und sie ist ein Ansporn, Schritt für Schritt weiterzugehen“, ist Gemeinderat Rico Croci überzeugt. Er verweist zudem auf den spielerischen Wettbewerb mit der Nachbargemeinde Rüti. „Rüti wurde 2015 als Energiestadt GOLD ausgezeichnet. Klar mussten und wollten wir nachziehen“, sagt Croci mit einem Augenzwinkern.

41 Gold-Städte

Im September 2016 haben neben Wald auch Meilen ZH, Uster ZH, Stans NW, Zuchwil SO, Montreux VD, und Le Grand-Saconnex GE die Gold-Auszeichnung erhalten. 8 weitere Gemeinden sind als Energiestadt GOLD bestätigt worden. Damit zählt die Schweiz 41 Gold-Städte, ein Rekord.

Der Gemeinde Entlebuch LU und der Region Thal SO hat der Trägerverein erstmals das Energiestadt-Zertifikat verliehen, weitere 22 Städte und Gemeinden wurden als Energiestadt rezertifiziert. Insgesamt sind nun 406 Gemeinden in der Schweiz Energiestadt.

Ebenfalls im September 2016 haben die Projekte Freilager und Quai Zurich in Zürich, Trift in Horgen sowie Quartier de l’Etang in Vernier GE das Zertifikat „2.000-Watt-Areal in Entwicklung“ erhalten. Als 2.000-Watt-Areal bestätigt wurde Stöckacker Süd in Bern.

Für die Zertifizierung der Energiestädte und der 2.000-Watt-Areale ist der Trägerverein Energiestadt verantwortlich.

Ihm gehörten im September 2016 rund 650 Gemeinden und Regionen an. Energiestadt ist ein wesentlicher Teil von „EnergieSchweiz für Gemeinden“. Dieses Programm des Bundesamts für Energie unterstützt die Gemeinden und Städte darin, Energie effizienter zu verwenden und erneuerbare Energien zu fördern.

Neue und bestätigte Energiestädte und 2.000-Watt-Areale

(September 2016)

Neue Energiestädte

Entlebuch LU Region Thal SO

Bestätigte Energiestädte

Altdorf UR Oensingen SO
Arlesheim BL Regensdorf ZH
Ayent VS Saas Fee VS
Bad Zurzach AG Solothurn SO
Brig-Glis VS Steinhausen ZG
Egolzwil LU Triesen FL
Ela GR Turbenthal ZH
Ennetbaden AG Untersiggenthal AG
Fully VS Vilters-Wangs SG
Grenchen SO Wiler bei Utzensdorf BE
Horgen ZH Willisau LU

Neue Energiestädte GOLD

Le Grand-Saconnex GE Uster ZH
Meilen ZH Wald ZH
Montreux VD Zuchwil SO
Stans NW

Bestätigte Energiestädte GOLD

Bernex GE Schaffhausen SH
Cham ZG St. Gallen SG
Delémont JU Vevey VD
Riehen BS Zürich ZH

Neues 2.000-Watt-Areal

Freilager, Zürich Trift, Horgen ZH
Quai Zurich, Zürich Quartier de l’Etang, Vernier GE

Bestätigtes 2.000-Watt-Areal

Stöckacker Süd, Bern

Gesamtübersicht

(September 2016)

Energiestädte total: 406 (davon 41 Energiestädte GOLD)

2.000-Watt-Areale: 15

Gemeinden und Regionen im Trägerverein Energiestadt: 655

 

Artikel von: Energiestadt
Artikelbild: © ponsulak – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Wald nun Energiestadt GOLD

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.