Vom Fintech-Unternehmer zum Bankenrater

05.10.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das gab es bisher noch nicht: Als erste italienische Ratingagentur darf modeFinance, das erste Fintech-Unternehmen im Finanzsektor, Banken bewerten. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) erteilte dem Unternehmen die Zulassung, Bonitätsbewertungen von mehr als 25.000 Banken in über 200 Ländern vorzunehmen.

„In dieser historischen Zeit für das internationale Finanzwesen“, so Valentino Pediroda und Mattia Ciprian, die Gründer von modeFinance, „haben wir einen Bedarf an mehr Transparenz und Sicherheit erkannt, nach Schutz für Investitionen und Fusionen und Übernahmen, gerade im Zusammenhang mit kleinen Banken und Finanzunternehmen.

Für unsere Ratings verwenden wir eine innovative urheberrechtlich geschützte Technologie namens ,MORE for Banks‘, mit der sich die Bewertung und Analyse von Organisationen mit einer so hohen Komplexität wie Banken vereinfachen und zusammenfassen lässt. Mithilfe dieser Zulassung und unserer Fintech-Technik werden wir unsere Onlinedienste rund um Kreditrisiken noch weiter ausbauen und einen Service anbieten, der für Investmentfonds und Unternehmen extrem nützlich ist – und auch für die Banken selbst, wenn sie Kreditgeschäfte mit anderen Banken tätigen.“

modeFinance entstand 2009 aus der Idee heraus, dass Big Data sich auch auf Finanzratings anwenden liesse. Dank seiner eigenen urheberrechtlich geschützten Rating-Methode MORE (Multi Objective Rating Evaluation) kann modeFinance die Kreditrisiken von Unternehmen und Banken einschätzen, indem es Bilanzdaten mit einer Vielzahl anderer Variablen kombiniert (wie zum Beispiel Unternehmensstruktur, Hauptmarkt oder Erfahrung des Managements), mit denen sich die Stabilität der betreffenden Organisation anzeigen lässt.

„Dank Big Data“, so Pediroda und Ciprian abschliessend, „werden sich die Kosten für geschäftliche Informationen noch weiter reduzieren lassen. Dies wird Bonitätsratings selbst für kleinere Firmen erschwinglich und in Branchen bzw. Ländern erhältlich machen, die als weniger transparent oder wirtschaftlich offen gelten. Ab heute können wir 200 Millionen Unternehmen in mehr als 200 Ländern rund um die Welt bewerten.“

Um die Transparenz seiner Methode „MORE für Banks“ zu steigern und in Übereinstimmung mit den Richtlinien und bewährten Praktiken, wie sie von der ESMA vorgegeben werden, hat modeFinance auf seiner Website einen Abschnitt für Marktkonsultation durch Stakeholder eingerichtet, um Meinungen und Kommentare zu sammeln.

 

Artikel von: modeFinance
Artikelbild: © PureSolution – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Vom Fintech-Unternehmer zum Bankenrater

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.