CUBE schafft Zentrum in Berlin, in dem sich Konzerne mit Startups vernetzen können

03.10.2016 |  Von  |  News, Start-up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
CUBE schafft Zentrum in Berlin, in dem sich Konzerne mit Startups vernetzen können
Jetzt bewerten!

Mit einem Zentrum, in dem sich Industrie und Konzerne mit innovativen Startups treffen können, bringt CUBE die „vierte industrielle Revolution“ nach Berlin. Ziel ist es, dass sich Konzerne und Startups im Coworking Space miteinander verbinden. Der Cooperation Space ist Verbindungsstelle zwischen CUBEs Startups und deren Partnern – zu finden mitten in Berlin. So sollen Verbindungen zwischen innovativen B2B-Startups und Branchenführern verstärkt werden können.

Startups und Konzerne sind ein kulturelles Gegenteil; sie sprechen keine gemeinsame Sprache. Durch verschiedene Projekte und Module, verbindet CUBE innovative Startups und führende Konzerne miteinander, doch das ist nicht genug. CUBE sieht sich nicht nur als Vermittler sondern auch als Übersetzer zwischen den zwei Welten, weil er die Bedürfnisse von Startups als auch von Konzernen versteht. So kann CUBE Geschäftspartnerschaften und die Digitalisierung der Industrie schneller ermöglichen als irgendeine andere innovative Scouting-Platform.

Mit dem Ziel, nicht nur Geschäftsgelegenheiten zu schaffen, sondern die globale Industrie zu beeinflussen, konzentriert sich CUBE auf drei sich ständig wandelnde Bereiche der Industrie: „life sciences, including digital health and agritech“; „machinery and manufacturing“ und „infrastructure and interconnectivity“.

In diesem Sinne ist CUBE als Matchmaker zwischen B2B-Startups und Branchenführern tätig, die von den Veränderungen im Betrieb, die von jüngeren Unternehmen bereitgestellt werden, profitieren können.

„CUBE unterscheidet sich von anderen co-working hubs und accelerators, weil CUBE drei verschiedene Tech-Bereiche angeht, die getrennt erscheinen mögen, doch zusammen sind sie der erste Schritt
der nächsten indutriellen Revolution,“ so Torsten Oelke, Vorstandsvorsitzender von CUBE. „Mittels CUBEs Hilfe können Unternehmen so, in all diesen verschiedenen Gebieten, fachübergreifende Innovationen von den besten B2B-Startups auf der Welt anwenden.“

Um Startups einen direkten Kanal zur Verbindung mit führenden Entscheidungsträgern leitender Konzerne zu bieten, lanciert CUBE außerdem eine einzigartige Gelegenheit – die CUBE-Challenge. Dieser Wettbewerb soll Startups aus dem CUBE Ökosystem anspornen Barrieren abzuschaffen und die nächste Ebene zu erklimmen. Unterstützt durch einen enormen Preis in Höhe von 1 Million Euro in bar, ohne Bedingungen, wird ein glückliches Startup die Gelegenheit gewinnen, die vierte industrielle Revolution weiter zu entfachen.

Wer ist CUBE?

CUBE ist ein Ökosystem mit dem Ziel, eine Brücke zwischen B2B-Startups und Branchenführern der Industrie zu schaffen. Mit detaillierten Kenntnissen über Startups und Konzerne sowie deren sehr
unterschiedliche Kulturen, verbindet CUBE diese unwahrscheinlichen Partner durch ein weltweites Netzwerk von Touchpoints und agiert als der leistungsfähigste verfügbare B2B-Matchmaker, Im Vergleich dazu scheinen andere innovative Scouting-Bemühungen überflüssig und kostspielig.

 

Artikel von: CUBE
Artikelbild: © 123ducu – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

CUBE schafft Zentrum in Berlin, in dem sich Konzerne mit Startups vernetzen können

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.