Starökonom Robert Shiller: Donald Trump wird nicht gewählt

29.09.2016 |  Von  |  Digitalisierung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der Nobelpreisträger und Ökonom Robert Shiller warnt im Interview mit „Millionär“, dem Anlegermagazin der „Handelszeitung“, vor der Roboterisierung der Arbeitswelt.

Die Technologie zerstöre das Gleichgewicht in allen Branchen, und heute angesehene Berufe wie Arzt, Anwalt und Professor würden durch künstliche Intelligenz ersetzt.

Diese Ängste treibe Donald Trump Wähler in die Arme. Nicht die Gescheiterten wählten Trump, sondern die Mittelschicht, die sich um ihre Zukunft betrogen fühlt. Die Chancen, dass Trump tatsächlich gewählt wird, schätzt Shiller allerdings auf lediglich 20 Prozent. „Trump ist gefährlich und achtlos in seinen Bemerkungen. Er wird nicht gewählt“, so Shiller.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: Symbolbild © microgen – istockphoto.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Starökonom Robert Shiller: Donald Trump wird nicht gewählt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.