Reto Hartmann: Comeback in der Solarbranche

29.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der ehemalige Valora- und Feintool-Chef Reto Hartmann gibt ein Comeback, und zwar in der Solarbranche.

Zusammen mit einem Geschäftspartner entwickelt Hartmann neuartige Photovoltaik-Panele, wie die „Handelszeitung“ schreibt.

Auf die neue Firma angesprochen, erklärt Hartmann: „Unser Photovoltaik-Panel hat einen acht- bis zehnmal höheren Wirkungsgrad als alles, was derzeit auf dem Markt erhältlich ist“. Es ist dieser jüngst erzielte „Quantensprung“ in der Leistung pro Quadratzentimeter, der ganz neue Anwendungsgebiete erschliessen soll. „Auf dem Dach eines Tesla können wir mit unserem Solarpanel eine Energie erzeugen, die einer Laufleistung von 100 Kilometern entspricht“.

Das Interesse an den Photovoltaik-Modulen scheint jedenfalls geweckt. „Wir stehen im Gespräch mit europäischen wie amerikanischen Autobauern“, sagt Hartmann. Auch gebe es Investoren-Interesse „aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik“. Im nächsten Jahr will der Geschäftsmann nun einen «ernsthaften Prototyp“ entwickelt haben, im übernächsten soll die Serienreife erreicht sein.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: Symbolbild © VioNet – istockphoto.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Reto Hartmann: Comeback in der Solarbranche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.