Masterprogramm der Uni St. Gallen erneut ausgezeichnet

12.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ehrenvolle Auszeichnung für die Universität St. Gallen: Erneut hat die „Financial Times“ ihren Master in „Strategy and International Management“ (SIM-HSG) in seiner Kategorie als weltweit besten eingestuft. Bereits zum sechsten Mal in Folge liegt damit das Master-Programm der Universität St. Gallen auf dem ersten Platz.

Das Ranking der „Financial Times“ erscheint einmal jährlich und gilt weltweit als Massstab für Master-Programme in Management (MiM). Es bezieht 90 führende Wirtschaftsuniversitäten mit ein.

Das SIM-Programm der HSG ist das erste, das sechsmal in Serie den ersten Platz erobert hat. Damit gibt es nun den globalen Standard für MiM-Programme vor. Auf dem zweiten Platz liegt das Programm der HEC Paris, auf dem dritten jenes der Essec Business School ebenfalls aus Frankreich. Als erstes deutschsprachiges Programm führt die FT jenes der WU Wien auf: Sie belegt Platz 8 im Ranking. Die viel beachteten Rankings der „Financial Times“ analysieren verschiedene Kriterien wie internationale Mobilität, Diversität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Zielerreichung und erfolgreiche Stellenvermittlung.

Besondere Führungsqualitäten entwickeln

„Unser Master-Programm vermittelt alle wichtigen Schlüsselkompetenzen, die für das Management in einer vernetzten Welt relevant sind. Verwoben mit Selbstreflexion und persönlicher Leistungsbereitschaft bildet dies die Grundlage unseres SIM-Programms“, erklärt Prof. Dr. Omid Aschari, Managing Director des SIM-HSG, zum Inhalt des erfolgreichen Studiengangs. Um in einem sich dauernd verändernden und komplexen internationalen Wirtschaftsumfeld erfolgreich zu sein, brauche es besondere Führungsqualitäten. „Wir sind überzeugt, dass unser Ansatz es den Studierenden ermöglicht, diese Qualitäten zu entwickeln.“



HSG-Rektor Prof. Dr. Thomas Bieger spricht die Bedeutung des klassischen und betriebsinternen Unternehmertums an. „Wir konzentrieren uns darauf, unseren Studierenden eine unternehmerische Geisteshaltung mitzugeben. Und wir statten sie mit einer soliden Basis an wirtschaftlichem Wissen aus, das den Herausforderungen in einer immer vielfältigeren Welt gerecht wird“, sagt Bieger. Die Universität St. Gallen lege grossen Wert darauf, eine Balance zwischen wissenschaftlicher Spitzenleistung sowie den Herausforderungen der Arbeitswelt zu schaffen.

Interdisziplinär und international

Der SIM-Master vereinbart Management-Wissen und Anwendung in der Praxis und bereitet so die Studierenden auf anspruchsvolle Aufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft vor. Das Programm bietet einen internationalen und interdisziplinären Zugang zum Thema Management und kombiniert die wissenschaftliche Qualität eines Master-Programms mit den praktischen, interaktiven und personalisierten Ansätzen führender MBA-Programme.

Hier das komplette Masters in Management Ranking 2016 der Financial Times.

 

Artikel von: Universität St. Gallen
Artikelbild: © gnoparus / Shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Masterprogramm der Uni St. Gallen erneut ausgezeichnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.