BKW Energie – erfolgreiche Bilanz des 1. Halbjahres

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die BKW ist ein international tätiges Energie- und Infrastrukturunternehmen mit Schweizer Wurzeln und Sitz in Bern. Das Versorgungsunternehmen legte jetzt eine erfolgreiche Halbjahresbilanz vor und sieht sich weiter auf Erfolgskurs.

Die Gesamtleistung konnte in den ersten sechs Monaten um 7 Prozent auf 1.373 Mrd. CHF gesteigert werden. Der EBIT wurde auf vergleichbarer Basis zur Vorjahresperiode um 24 Prozent auf 171 Mio. CHF erhöht. Der ausgewiesene Reingewinn nahm leicht auf 124 Mio. CHF zu.

Negative Strompreiseffekte kompensiert

Dank erfolgreicher Bewirtschaftung der Energiepositionen, eines erneut starken Handelsgeschäfts und Kostenreduktionen ist es gelungen, die weiterhin deutlich negativen Strompreiseffekte weitgehend zu kompensieren. Auch der Bereich Netze trug zu einem besseren Ergebnis bei. Wie bereits im Vorjahr wurde der Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts weiter zügig vorangetrieben. Das wurde mit einem guten Ergebnis belohnt: Der Umsatz konnte mit fast 30 Prozent deutlich, der Gewinn trotz Aufbaukosten überproportional auf 11 Mio. CHF gesteigert werden.

Insgesamt hat die BKW im ersten Halbjahr 2016 Investitionen in der Höhe von 370 Mio. CHF getätigt, wovon 235 Mio. CHF für Akquisitionen eingesetzt wurden. In den ersten sechs Monaten sind insgesamt zehn neue Firmen und Gruppen zum Firmennetzwerk der BKW gestossen. Die Zahl der Mitarbeiter hat damit deutlich zugenommen. Ende Juni 2016 zählte die BKW Gruppe insgesamt 4830 Mitarbeiter, davon 355 Lernende.

Erneuerbare Energieerzeugung weiter ausgebaut

Die BKW setzt 85 Prozent ihrer Produktion am Markt ab. Die immer tieferen Marktpreise führen dazu, dass die Produktionskosten und Abgaben höher sind als die Erlöse, die am Markt erzielt werden können. Um die tiefen Marktpreise kompensieren zu können und um den Energiebereich zu stärken, baut die BKW die regulierte Produktion im Bereich der erneuerbaren Energien weiter aus.

Im ersten Halbjahr gingen in der Schweiz zwei Kleinwasserkraftwerke ans Netz, ein weiteres im August und das vierte folgt im September. Zudem wurde das Windparkprojekt Fosen in Norwegen erfolgreich gestartet. In der Region um Trondheim entstehen bis 2020 sechs Windparks mit einer installierten Leistung von 1 GW, die BKW ist mit rund 11 Prozent am Projekt beteiligt.



International bei Energie, Infrastruktur und Ökologie

Mit der Übernahme der deutschen Lindschulte-Gruppe im April wurde der Grundstein zum Aufbau des internationalen Engineering-Geschäfts in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Ökologie gelegt. Die BKW baut ihr Ingenieur-Netzwerk in Europa kontinuierlich aus. Im Bereich der Infrastrukturen gibt es in Europa einen grossen Investitionsbedarf, sei es für neue Infrastrukturprojekte, sei es im Bereich der Erneuerung und der Instandhaltung. Das Infrastrukturgeschäft ist ein Wachstumsgeschäft. Der Fokus der BKW liegt hierbei auf Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz.

BKW Home Energy – Energieeffizienz bei Gebäuden

Im Bereich der Verbesserung der Energieeffizienz gibt es beim Gebäudepark in der Schweiz ein beträchtliches Steigerungspotential. Mit moderner Gebäudetechnik kann ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung der Energiestrategie 2050 geleistet werden. Mit ihrem in den letzten Jahren aufgebauten Gebäudetechnik-Geschäft konnte sich die BKW in den Bereichen der Planung, Umsetzung und Installation erfolgreich positionieren.

Immer mehr moderne Gebäude sind zudem kleine Kraftwerke und immer mehr Menschen wollen ihren selber produzierten Strom auch selbst nutzen. Diesen Trend hat die BKW früh erkannt. Sie hat mit BKW Home Energy bereits Ende letzten Jahres ein modulares, sehr einfach zu bedienendes System lanciert und kann damit erste Erfolge feiern.

Das je nach Bedürfnissen zusammenstellbare System ermöglicht es, den Strom der Fotovoltaik-Anlagen auf dem Dach intelligent in Form von Wärme, Warmwasser oder Batterieladung zu speichern und dann zu nutzen, wenn Bedarf da ist. Damit kann der Eigenverbrauch deutlich gesteigert werden. Mit der neusten Erweiterung von BKW Home Energy ist es nun auch möglich, das Elektroauto mit dem System zu verbinden.

Positiv für das 2. Halbjahr gestimmt

Die BKW bestätigt ihren Ausblick für das laufende Jahr und ist überzeugt, dass das operative Betriebsergebnis des Vorjahres (ohne Einmaleffekte) erreicht werden wird. Die negativen Effekte der sinkenden Strompreise werden durch die aktive Bewirtschaftung der Energiepositionen, ein striktes Kostenmanagement sowie durch höhere Erträge aus dem Netz- und Dienstleistungsgeschäft kompensiert werden können. Der Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts führt dazu, dass die BKW immer unabhängiger vom Strompreis werden wird.

 

Artikel von: BKW Energie AG
Artikelbild: © BKW Energie

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

BKW Energie – erfolgreiche Bilanz des 1. Halbjahres

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.