Indische App „Hike“ mit neuem Schub aus China

19.08.2016 |  Von  |  Apps, Mobil, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Es tut sich was in der Welt der sozialen Medien. Die indische Messenger-App „Hike“ könnte sich zu einem ernst zu nehmenden Rivalen für WhatsApp entwickeln – und das mit tatkräftiger Hilfe aus China und Taiwan.

Aktuell wird das hinter „Hike“ stehende Unternehmen bereits auf einen Marktwert von rund 1.4 Mrd. US-Dollar geschätzt. Mit der möglichen Beteiligung von Chinas Tencent und Taiwans Foxconn würden zwei finanzkräftige Firmen an Bord geholt, die zusätzlichen Schub geben könnten. Beabsichtigt ist über die reine Zuführung von frischem Kapital auch eine Zusammenarbeit in punkto Technologie und Know How. Ziel ist die Entwicklung einer „All-in-one-App“, die alles von Kommunikation bis Online-Shopping abdeckt.

„Mit Hike können User bereits heute verschiedene Services wie Textnachrichten, Voice-Calls, Online-Spiele, Nachrichtendienste oder Sticker- und Coupon-Aktionen nutzen“, zitiert „BBC News“ den Hike-Gründer und CEO Kavin Bharti Mittal. In Zukunft soll dieses Angebot aber noch weiter ausgeweitet werden und beispielsweise auch Essens-Zustellservices oder Online-Shops umfassen. „Unser bisheriger Erfolg zeigt, dass das Verschicken von simplen Nachrichten – sogar in Indien – auch das Tor zu anderen Content-Services öffnen kann.“

Mehr als nur eine Kapitalspritze

Die gegenwärtige Investitionsrunde, in der sich der chinesische Internetriese Tencent als einer der grössten Investoren hervorgetan hat, wird von Experten als „Schlüsselfaktor“ für den weiteren Ausbau der Services bei Hike gesehen. Schliesslich ist Tencent ein Unternehmen, das neben der erfolgreichen Messaging-App „WeChat“ auch noch eine ganze Reihe anderer Webdienste wie soziale Netzwerke, Internet-Medien, E-Commerce-Portale, Unterhaltungsplattformen und sogar Online-Werbeagenturen betreibt.


Die Messenger-App „Hike“ könnte zur WhatsApp-Konkurrenz werden, jetzt steigen Chinesen ein. (BIld: © E_K - shutterstock.com)

Die Messenger-App „Hike“ könnte zur WhatsApp-Konkurrenz werden, jetzt steigen Chinesen ein. (BIld: © E_K – shutterstock.com)


„Die Verbindung von Hike und Tencent geht über ein reines strategisches Investment hinaus und beinhaltet auch einen gegenseitigen Austausch von Technologie und Know-how“, heisst es. Aus Sicht des chinesischen Unternehmens ist es auch ein Schritt, um am heiss begehrten indischen Markt besser Fuss zu fassen. „Mit dem Versuch, eine eigene WeChat-Version in Indien an den Start zu bringen, war man vor einigen Jahren nicht sehr erfolgreich“, wird klargestellt. Die neue Partnerschaft sei in dieser Hinsicht schon erfolgversprechender.

Auf indische Bedürfnisse zugeschnitten

Laut eigenen Angaben schafft es Hike in Indien bereits auf mehr als 100 Mio. registrierte User. Dass die Messaging-App auf dem multiethnischen Subkontinent eine derartige Erfolgsgeschichte geworden ist, liegt auch an ihren spezifischen Features, die speziell für den indischen Markt zugeschnitten sind. So können Nutzer damit unter anderem gewisse Informationen und Kontakte geheim halten, um etwa zu verhindern, dass die eigenen Eltern ungewollt etwas von Liebschaften oder Freizeitaktivitäten erfahren.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © szefei – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Indische App „Hike“ mit neuem Schub aus China

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.