Hinter jedem grossen Mann steht eine starke Frau und anders herum

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hinter jedem grossen Mann steht eine starke Frau und anders herum
5 (100%)
7 Bewertung(en)

Was wären erfolgreiche Männer ohne die Partnerinnen, die in jeder Situation hinter ihnen stehen? Wahrscheinlich nur halb so erfolgreich. Und auch die karrierestarke Frau hat gern einen starken Mann im Rücken. Der verständnisvolle Partner, der sichere Hafen Familie und belastbare Beziehungen sind für Erfolgsmenschen eine wichtige Voraussetzung für langfristige Erfolge, besonders in schwierigen Situationen.

Oftmals werden diese Beziehungen allerdings nur oberflächlich gepflegt. Für den wirklichen Erfolg braucht es nicht nur die Macher, sondern für diese auch ganz persönliche Bestärkung und Unterstützung aus dem Umfeld. Dabei muss immer auch Raum für die ganz individuelle Begegnung sein.

Am Bundeskanzler zerbrochen

Im Jahr 2001 stirbt die Gattin des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl an einer Überdosis Schlaftabletten. Der Freitod der Kanzlergattin wirft ein Schlaglicht auf die Unbequemlichkeit hinter einem Machtmenschen, der zuerst seine Arbeit, dann sich selbst und erst viel später Partnerin und Familie sieht. Nach dem Tod seiner Frau ist der mächtige Ex-Kanzler ein gebrochener Mann, der Zeit braucht, um sich wieder zu erholen.

Dabei war die Situation in der Familie hinter dem Machtmenschen Kohl längst aus dem Ruder gelaufen. Während Helmut Kohl selbst jahrzehntelang an seiner politischen Karriere und der deutschen Einheit bastelte, hielt ihm seine Ehefrau Hannelore stets den Rücken frei. Sie kümmerte sich nicht nur aufopferungsvoll um die beiden Söhne und um die Organisation eines behaglichen Heims. Auch auf den vielen Reisen Kohls war die Kanzlergattin oft dabei und gab gute Miene zum bösen Spiel. Über vierzig Jahre lang stand sie helfend und begleitend hinter ihrem Mann, öffentlich stets mit der gleichen maskenhaften Freundlichkeit und innerlich doch zunehmend ausgebrannt und zerbrochen.


Politikergattin Hannelore Kohl stand im Schatten das Machtmenschen Helmut Kohl. (Bild: Bundesarchiv, B 145 Bild-F074374-0013 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA)

Politikergattin Hannelore Kohl stand im Schatten das Machtmenschen Helmut Kohl. (Bild: Bundesarchiv, B 145 Bild-F074374-0013 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA)


Nicht einmal in der knapp bemessenen Freizeit zählten ihre Wünsche. Als sich dann in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre noch eine andere Frau in das Leben des Kanzlers drängt, gerät das Leben ganz aus den Fugen. Schwere Krankheiten, die stete Belastung durch die Rolle des Mannes und traumatische Kindheitserlebnisse liessen Hannelore Kohl letztlich daran zerbrechen, dass sie nicht rechtzeitig eine Trennung und ein eigenes Leben in Erwägung zog. So stellt es sich heute über ein Jahrzehnt nach dem Freitod von Hannelore Kohl dar.

Unbestreitbar ist, dass der Kanzler der deutschen Einheit viel auch von der Kraft seiner Frau gelebt hat. Ohne sie wären weder sein Saubermann-Image noch seine politische Karriere in dieser Form möglich gewesen. Das hat Kohl verdrängt, als er sich in den späten 1990er Jahren mit Maike Richter auf eine neue Beziehung innerhalb der bestehenden Ehe einliess.

Die undankbare Rolle hinter der Macht

Bei Politikerehen ist es ähnlich wie in den Ehen der Grossen in der Wirtschaft. Die Frauen und Männer hinter der Macht führen oftmals ein Schattendasein, ohne das aber der Erfolg der Unternehmer und Politiker kaum so möglich wäre. Sie halten ihren Partnern den Rücken frei, kümmern sich um Familie und Privates, sorgen für ein angenehmes Zuhause und werden nach einigen Jahren des Erfolgs oftmals vergessen. Starke Partner trennen sich dann von der Seite der Macht und gehen ihren eigenen Weg.


Bei Politikerehen ist es ähnlich wie in den Ehen der Grossen in der Wirtschaft. (Bild: Bundeshaus Bern / Simon Zenger / shutterstock.com)

Bei Politikerehen ist es ähnlich wie in den Ehen der Grossen in der Wirtschaft. (Bild: Simon Zenger – shutterstock.com)


Möglichst rechtzeitig, bevor sie das Schicksal von Hannelore Kohl ereilt. Was für die Mächtigen, für die Prominenten, Schönen und Reichen dann bleibt, ist oftmals emotionale Leere, ein Verlust an eigenem Statement und vor allem ein Image, das nicht mehr in ihr gesellschaftliches Umfeld passt. Oftmals folgen dann Erfolglosigkeit, Machtverlust und ein ramponiertes Image. Hier könnte auf viele Einzelfälle zurückgegriffen werden. Die Rolle hinter der Macht ist oftmals undankbar, einsam und anstrengend. Ohne diese wären aber die Karrieremenschen in Wirtschaft und Politik oftmals gar nicht das, was sie sind, nämlich erfolgreich.


Erfolgreiche Menschen sollten den Partner an ihrer Seite mit in das eigene Leben nehmen. (Bild: © stockyimages - shutterstock.com)

Erfolgreiche Menschen sollten den Partner an ihrer Seite mit in das eigene Leben nehmen. (Bild: © stockyimages – shutterstock.com)


Den Partner in das eigene Leben lassen

Erfolgreichen und hart arbeitenden Menschen sei dringlichst empfohlen, den Partner an ihrer Seite mit in das eigene Leben zu nehmen. Immerhin sind genau diese Partner das Unterpfand für ein Plus an Zeit, für ein gelingendes familiäres Umfeld und nicht zuletzt das Trostpflaster in der Not. Schon deshalb haben es die Partner verdient, mit in das Leben der Grossen und Reichen genommen zu werden. Sicherlich müssen sie dabei nicht jeden öffentlichen Auftritt begleiten. Viele erfolgreiche Unternehmer und Politiker halten die Familie sogar bewusst aus der Öffentlichkeit heraus.

Allerdings darf diese Ausgrenzung nicht bis ins private Leben reichen. Die Anerkennung für die Unterstützung und die tiefe emotionale Verbundenheit lässt sich nur im Alltag leben und beweisen. Hier sind die Angehörigen mit in das Leben an der Spitze einzubeziehen. Zeit für den Partner und die Familie, die Wünsche des anderen und vor allem seine ganz persönlichen Befindlichkeiten und Bedürfnisse müssen immer Beachtung und Wertschätzung finden. Das haben die Frauen und Männer hinter den Mächtigen verdient. Schon weil Privatsphäre und Zeit dort ein überaus teures weil auch rares Gut sind.



Für die Vordersten in Wirtschaft und Politik kann es nicht oft genug ins Tagebuch geschrieben werden: Nehmt eure Partner und Familien wahr, nehmt sie ernst und nehmt sie in den Arm. Und das an mindestens einem Tag in der Woche. Ehrlich, inniglich und intensiv. Denn gerade diese Partner und Familien sind es, die den Weg nach oben von hinten freihalten. Auch in den wirklich schwierigen Situationen.

Hat Ihnen der Artikel zum Thema „Jeder starke Mann braucht eine starke Frau“ gefallen?

Dann empfehlen Sie ihn weiter!

 

Artikelbild: © Nejron Photo – shutterstock.com

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Hinter jedem grossen Mann steht eine starke Frau und anders herum

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.