Ehemaliger BSI-Asienchef im Visier der Finma

14.07.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Nach Angaben der „Handelszeitung“ wurde gegen den ehemaligen Asienchef der BSI Hans Peter Brunner sowie gegen den Ex-Chefjuristen Beat J. Ammann ein Enforcement-Verfahren durch die eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma eröffnet.

Brunners Rechtsanwalt Benno Hafner bestätigt das Enforcement-Verfahren: Die Finma überprüfe, ob sein Mandant in seiner Funktion als CEO von BSI Bank Singapur „allenfalls für die Verletzung
von aufsichtsrechtlichen Bestimmungen verantwortlich“ sein könnte, sagt Hafner gegenüber der „Handelszeitung“.

Der ehemalige „General Counselor“ der BSI, Beat Ammann, liess eine Anfrage unbeantwortet. Die Finma will sich zu den Namen der Funktionsträger im Enforcement nicht äussern. Man gebe auch keine „Wasserstandsmeldungen“ über das Verfahren durch.

Das aufsichtsrechtliche Enforcement der Finma sieht mögliche Sanktionen gegen Gewährsträger vor, die von Gewinneinzug bis zu mehrjährigem Berufsverbot reichen können.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © wongwean – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ehemaliger BSI-Asienchef im Visier der Finma

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.