Brexit: Briten votierten für Selbstbestimmung

24.06.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 1 minute

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Brexit: Briten votierten für Selbstbestimmung
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Grossbritannien hat am 23. Juni entschieden (mit 51,9 Prozent vs. 48,1 Prozent): Die Briten wollen in Zukunft nicht mehr der EU angehören. Aus der Schweiz lässt sich ihnen zurufen: Willkommen im Club!

Nachfolgend geben wir einen Kommentar der SVP zum Brexit wieder.

Selbstbestimmung als oberstes Gut eines jeden Landes

Das britische Volk hat mit seinem überraschenden Entscheid eindrücklich gezeigt, dass es die Selbstbestimmung der Fremdbestimmung durch die EU vorzieht. Der Abstimmungskampf hat deutlich gemacht, wie schwierig es für ein Land ist, das sich in ein solches Staatenkonstrukt wie die EU eingebunden hat, wieder rauszukommen. Deshalb hüte sich, wer sich bindet.

Das Abstimmungsresultat, aber auch die grossen Diskussionen im Abstimmungskampf haben einmal mehr aufgezeigt, dass bei Angelegenheiten, die die EU betreffen, ein grosser Graben zwischen der politischen Elite und der Bevölkerung besteht. Die Leute auch in Grossbritannien spüren im Alltag die negativen Auswirkungen der unkontrollierten Migrationsströme und den damit zusammenhängenden Druck auf die Löhne und den Wohlstand.

Das britische Volk hat sich nicht gegen Europa entschieden, sondern gegen das Fehlkonstrukt Europäische Union. Es gilt die Chancen aus diesem Entscheid zu nutzen und sich in Europa vorab auf die Vorteile einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu fokussieren. Auch die SVP setzt sich für wirtschaftliche Beziehungen auf der Basis von bilateralen Verträgen auf Augenhöhe ein. Dabei darf sich die Schweiz indes nicht einseitig auf die EU ausrichten.



Die SVP fordert den Bundesrat hingegen auf, sofort jegliche Verhandlung rund um eine noch engere Anbindung der Schweiz an die EU mit einem institutionellen Rahmenabkommen zu beenden. Die krisengeschüttelte EU verliert mit Grossbritannien einen wichtigen Grundpfeiler. Eine engere Anbindung der Schweiz an die EU durch ein Rahmenabkommen in dieser Zeit wäre vergleichbar mit dem Aufspringen auf ein sinkendes Schiff.

Die SVP pocht darauf, dass der Verfassungsauftrag des Volkes zur Steuerung der Zuwanderung mit Inländervorrang, Höchstzahlen und Kontingenten endlich eigenständig umgesetzt wird. Ebenso fordert die SVP den Bundesrat auf, sofort bilaterale Verhandlungen mit Grossbritannien für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen den beiden Ländern aufzunehmen. (SVP)

 

Artikelbild: © Marian Weyo – shutterstock.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


1 Kommentar


  1. Robert van Walsleben

    Viele gerade in Deutschland haben Basisdemokratie rundweg nicht verstanden oder lehnen sie ganz ab. Scheinbare Vorteile wie Auslandsstudium oder Reisemöglichkeiten werden hochgehalten, so als hätte es diese vor EU oder Euro nicht gegeben. Zugleich werden Risiken wie schleichende Enteignung und der ganz reele Machtverlust der Bürger kleingeredet.

    Passend hierzu dieser intelligente, erhellende Text im „Freitag“:
    https://www.freitag.de/autoren/hoipolloi/die-briten-waehlen-selbstbestimmung

Ihr Kommentar zu:

Brexit: Briten votierten für Selbstbestimmung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.