Null-Zins-Phase macht Schweizern grosse Sorge

31.05.2016 |  Von  |  Studien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Null-Zins-Phase macht Schweizern grosse Sorge
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Misstrauen, mangelnder Rat, fehlende Alternativen: Viele Schweizer sind angesichts der Null-Zins-Phase an den Finanzmärkten sehr besorgt. Zudem vermissen sie eine kompetente und ehrliche Beratung ihrer Hausbank. Fast zwei Drittel der befragten Schweizer fühlen sich von den etablierten Banken in ihrem „Anlage-Notstand“ im Stich gelassen.

Und 68 Prozent der Interviewten misstrauen zudem generell Empfehlungen der Banken und Vermögensberater, weil sie das Gefühl haben, dass diese eher ihre eigenen Interessen verfolgen als die ihrer Kunden.

Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum Thema „Null Zinsen – Wohin mit meinem Geld?“, zu der Anfang Mai 250 Erwachsene in der Schweiz befragt wurden.

Die klassischen Banken sollten sich in ihrer Geschäftspolitik dringend ändern und die Bedürfnisse der Kunden endlich ernst nehmen, fordern zudem 84 Prozent der Befragten. Dazu gehörten auch neue Produkte und Lösungen für die Null-Zins-Phase. Die Kunden suchen einfache und transparente Anlagelösungen ohne hohe Provisionen und Kosten, wie sie zunehmend von neuen Wettbewerbern (FinTechs) angeboten werden. Allerdings geht ihnen Sicherheit bei der Anlage der Gelder weiterhin vor. Ein höheres Anlagerisiko einzugehen, um überhaupt noch eine Rendite zu erwirtschaften, wollen nur 37 Prozent der befragten Schweizer.



„Die etablierten Banken haben in der Finanzkrise Vertrauen verspielt und müssen ihre Kunden endlich ernst nehmen“, bewertet Prophet-Partner Jan Döring die Ergebnisse der Umfrage. Sie sollten in ihren digitalen Angeboten innovativer werden und den Kunden neue Wege und Kanäle anbieten, um ihnen relevante Informationen und Rat zukommen zu lassen.

Mehr als zwei Drittel der Schweizer könnten sich vorstellen, die kostengünstigen und verständlichen Angebote der neuen Anbieter zu nutzen, zeige die Umfrage. „Dieses Ergebnis ist eine letzte Warnung an die klassischen Hausbanken. Sie müssen gute und einfache Anlagelösungen bieten, um nicht noch mehr Geschäft an die innovativen Fintechs zu verlieren“, sagt der Züricher Berater Döring.

Die Umfrageergebnisse aus der Schweiz zum Thema „Null Zinsen – Wohin mit meinem Geld?“ finden Sie hier.

 

Artikel von: Prophet Schweiz GmbH
Artikelbild: © Twinsterphoto – Shutterstockc.com

Über belmedia redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Null-Zins-Phase macht Schweizern grosse Sorge

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.