iPhone liegt bei Bezahl-App Usern vorn

01.04.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein Grossteil der Schweizer User von Bezahl-Apps nutzen ein iPhone. Das ergeben Untersuchungen der „Handelszeitung“. Bei der Bezahl-App Paymit liege der Apple-Anteil bei gut drei Vierteln aller Installationen.

Die UBS nennt gegenüber der Zeitung einen Anteil von 75 Prozent, die Zürcher Kantonalbank (ZKB) sogar 77 Prozent. Den hohen Anteil begründet ein Vertreter der ZKB damit, dass Apple-Kunden deutlich Bezahl-App-affiner seien als Besitzer von Telefonen mit dem Google-System Android.

Gemäss aktuellen Zahlen des Beratungsunternehmens Y&R Group laufen derzeit rund 42 Prozent aller Handys in der Schweiz mit Apples Betriebssystem iOS. 48 Prozent haben Android, die restlichen 10 Prozent Nischensysteme wie Windows oder Blackberry OS.

Auch andere Finanz-Apps weisen Anteile aus, die deutlich über Apples Schweizer Marktanteil bei Smartphones liegen. Bei Twint liege der iPhone-Anteil bei zwei Dritteln, die Postfinance habe 71 Prozent und die Handy-App der Migros Bank 60 Prozent Apple-Anteil.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © Alexandr III – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

iPhone liegt bei Bezahl-App Usern vorn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.