Bezahl-App Twint: Nutzung von Kreditkarten-Terminals

23.03.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Im Zuge des Wettkampfs zwischen den beiden Bezahl-Apps Twint und Paymit legt Twint, das Tochterunternehmen der Postfinance, weiter nach. Damit sich die App schneller verbreitet, sollen Zahlungen zukünftig über existierende Kreditkarten-Terminals durchgeführt werden können.

Das kündigt Twint-Chef Thierry Kneissler in der „Handelszeitung“ an. „Wir wollen unser Twint-System mit dynamischen QR-Codes auf klassische Zahlterminals bringen“, sagt er.



Bisher mussten Händler spezielle Twint-Terminals kaufen oder auf weniger komfortable Tablet-Lösungen setzen, um Zahlungen mit der App abwickeln zu können. Twint arbeitet bereits mit dem zweitgrössten Betreiber von Kreditkarten-Terminals an der Umsetzung.

„Schon im frühen Sommer bringen wir Twint auf alle unsere Geräte“, sagt Bernhard Lachenmeier, Chef der Niederländischen CCV, die in der Schweiz einen Marktanteil von rund 25 Prozent hat.

Twint kopiert damit die Methode, die Anfang Jahr von Konkurrentin SIX Group für Paymit angekündigt wurde. Damals sagte SIX-Manager Jürg Weber, bis Ende Jahr werde man im Handel schweizweit mit dem Zahlungsmittel Paymit bezahlen können.

Auf den Karten-Terminals an den Kassen werde ein optischer QR-Code angezeigt. Vom Handy gescannt, löse dieser die Zahlung aus. Ab Sommer werde das System getestet.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © Alexandr III – Shutterstock.com

Über Sorin Barbuta

Ich habe bildende Künste studiert und arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Graphik Designer. Da für mich selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung sehr wichtig sind, bin sehr gerne in der Welt des Web Content Managements unterwegs.


Ihr Kommentar zu:

Bezahl-App Twint: Nutzung von Kreditkarten-Terminals

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.