Motivation: Drohende Verluste wirken mehr als Gewinne

19.02.2016 |  Von  |  Personalleitung, Studien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Motivation: Drohende Verluste wirken mehr als Gewinne
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Drohende Strafen haben bei vielen Arbeitnehmern. eine grössere Wirkung als mögliche Belohnungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der University of Pennsylvania.

In einem Experiment wurden 281 Angestellten der dortigen Hochschule über drei Monate hinweg dazu aufgefordert, pro Tag mindestens 7.000 Schritte zu machen. Die Forscher setzten verschiedene Anreize. Die Teilnehmer einer Gruppe bekamen 1,40 Dollar für jeden Tag, an dem sie das vorgegebene Ziel erreichten. Eine andere Gruppe erhielt hingegen pro Monat automatisch 42 Dollar, abzüglich 1,40 Dollar für jeden Tag, an dem sie unter 7.000 Schritten blieben. Eine dritte Gruppe bekam überhaupt keinen monetären Anreiz.

Vorhersagbare Irrationalität

Dabei absolvierte jeder Dritte aus der Gruppe ohne Aussicht auf eine Geldleistung 7.000 Schritte. Bemerkenswert ist, dass dieser Wert unter jenen mit Aussicht auf eine Belohnung mit 35 Prozent nur marginal höher war. Im Gegensatz dazu waren jene Angestellten besonders fleissig, die zwar nichts zu gewinnen hatten, aber dafür ihren Verlust minimieren konnten. 55 Prozent von ihnen erreichten das Ziel. „Wir wissen von unserer Forschungsarbeit, dass Menschen irrational handeln, doch sie sind vorhersagbar irrational. Sie tendieren dazu, von Verlusten mehr motiviert zu werden als von Gewinnen“, so Studienautor Mitesh S. Patel. Der Einsatz der „Peitsche“ scheint erfolgversprechender zu sein als die Aussicht auf „Zuckerbrot“.


Der Einsatz der „Peitsche“ scheint erfolgversprechender zu sein als die Aussicht auf „Zuckerbrot“. (Bild: iQoncept – Shutterstock.com)

Der Einsatz der „Peitsche“ scheint erfolgversprechender zu sein als die Aussicht auf „Zuckerbrot“. (Bild: iQoncept – Shutterstock.com)


Versicherer machen Druck

In den USA mit ihren vergleichsweise liberalen Arbeitsmarktgesetzen und ihrem weitgehend privatisierten Sozialversicherungssystem haben diese Art von Experimenten durchaus eine grosse Relevanz für den Alltag der Arbeitnehmer. Immer öfter werden Arbeitnehmer dazu gedrängt, sich zu bewegen und gesund zu leben – mit der Aussicht auf geringere Versicherungsprämien. In den Staaten läuft dazu bereits eine heftige Debatte. Es scheint somit nur eine Frage der Zeit, bis auch hierzulande ein offener Konflikt zu diesem Thema ausbricht.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Sergey Nivens – Shutterstock.com

Über Sorin Barbuta

Ich habe bildende Künste studiert und arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Graphik Designer. Da für mich selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung sehr wichtig sind, bin sehr gerne in der Welt des Web Content Managements unterwegs.


Ihr Kommentar zu:

Motivation: Drohende Verluste wirken mehr als Gewinne

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.