Projekt zur Steuerung von Handprothesen im Wallis

09.02.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Institut Wirtschaftsinformatik der HES-SO Valais-Wallis hat am 8. und 9. Februar ein dreijähriges Projekt zur Entwicklung von Handprothesen lanciert. Das mit einem Budget von über CHF 950‘000 dotierte Projekt MEGANE PRO wird vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanziert. Die Leitung hat Dr. Henning Müller. Zu den Projektpartnern zählen das Universitätsspital von Zürich, das Forschungsinstitut IDIAP sowie die Universität La Sapienza in Rom. 

„Für unser Team ist es eine grosse Ehre, ein solch bedeutendes Projekt leiten zu können. Für eine Fachhochschule ist es schwierig, ein vom SNF unterstütztes Projekt zugesprochen zu bekommen. MEGANE PRO ist erst das zweite Projekt des Typs Sinergia, das von einer Fachhochschule koordiniert wird, und das erste für die HES-SO“, so Henning Müller, Dozent am Institut Wirtschaftsinformatik.

Anwendungsorientierte Forschung

Neben dem Institut Wirtschaftsinformatik sind drei weitere Partner an diesem Projekt beteiligt. „MEGANE PRO ist die Fortsetzung eines anderen SNF-Projekts zur Entwicklung von Handprothesen, das wir ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem IDIAP durchgeführt haben. Die kommenden Arbeiten dienen dem besseren Verständnis der neurologischen und neurokognitiven Effekte einer Amputation. Dies wird es ermöglichen, die Steuerung motorisierter Prothesen zu verbessern.“



Informatik dient der Gesundheit

All diese Fortschritte wären ohne Informatik nicht möglich. Um die Funktionsweise motorisierter Prothesen zu verbessern und diese so natürlich wie möglich zu gestalten, analysieren die Siderser Forschenden die Bewegungen gesunder Personen. Mithilfe von komplexen Algorithmen modellieren sie die meisten Bewegungen der Hand und verwenden diese dann, um die bestehenden Systeme zu verbessern. Neben elektromyografischen Daten (Technik zur Untersuchung der Funktionsweise der Nerven und Muskeln) wird MEGANE PRO durch Eye-Tracking und Objekterkennung gewonnene Informationen verwenden, um Handbewegungen vorauszusagen.

 

Artikel von: HES-SO Valais-Wallis – Institut Wirtschaftsinformatik
Artikelbild: Team des Projekts MEGANE PRO im Techno-Pôle in Siders © HES-SO Valais-Wallis

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Projekt zur Steuerung von Handprothesen im Wallis

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.