Genuino 101 – benutzerfreundliches Board für Entwickler und Bildungseinrichtungen

17.10.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Genuino 101 – benutzerfreundliches Board für Entwickler und Bildungseinrichtungen
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Intel hat gemeinsam mit den Gründern der Open Source Elektronik-Plattform von Arduino das Lern- und Entwicklungs-Board Genuino 101 vorgestellt. Es handelt sich um ein kostengünstiges Lern- und Entwicklungs-Board, das für den Einstieg in die Maker-Szene sowie für Bildungseinrichtungen gedacht ist. Genuino 101 ist das erste breit verfügbare Entwickler-Board auf Basis des kleinen, stromsparenden Intel® Curie™ Moduls.

Darüber hinaus eignet sich Genuino 101 dank der starken Features von Intel Curie sehr gut für das Prototyping von technischen Produkten, die Rechenaufgaben übernehmen und sich mit anderen Geräten vernetzen sollen. Das Board liegt preislich auf dem Niveau heute verfügbarer Einstiegs-Mikrocontroller-Boards. Es verfügt über einen Beschleunigungssensor, ein Gyroskop sowie Bluetooth Smart für die Entwicklung von intelligenten, über das Internet der Dinge verbundene Geräte.

Das Board gehört künftig zur Open Source Elektronik-Plattform von Arduino. Diese kombiniert frei verfügbare Hardware-Designs, ein umfangreiches Angebot an Erweiterungskomponenten von Drittanbietern sowie eine Software-Programmierumgebung. Dadurch kann jede(r) Interessierte einfach zum Maker werden und interaktive Projekte zum Leben erwecken.

„Intel legte schon immer grossen Wert auf die Förderung von angehenden Unternehmern, Studenten und Schülern. Durch die Partnerschaft mit Arduino profitiert eine neue Maker-Generation von Intels Leistungsstärke“, sagte Josh Walden, Senior Vice President und General Manager der Intel New Technology Group. „Mit dem Genuino 101 und den fortschrittlichen Funktionen des Intel Curie Moduls können Schüler, Studenten und Entwickler einzigartige, intelligente und vernetzte Geräte kreieren.“

Die Teilnehmer von „America’s Greatest Makers“ werden 2016 das auf Intel Curie basierende Board als Prototyping-Tool verwenden. Dieser neue Reality-Wettbewerb wird von Mark Burnett produziert, CEO der United Artists Media Group, und über führende US-Fernsehsender und digitale Plattformen von Turner Broadcasting verbreitet.

Genuino 101 in der Schule

Das Genuino 101 wird auch beim sogenannten „Creative Technologies in the Classroom (CTC) Physical Computing“-Kurs eingesetzt. Dieser wurde von Arduino entwickelt und findet derzeit in mehr als 300 Schulen statt. Der CTC ist der weltweit erste Physical Computing-Kurs für Grundschulen und weiterführende Schulen.

Er bietet Pädagogen das Wissen und die Werkzeuge, um Schülern die Grundlagen der Programmierung, Elektronik und Mechanik zu vermitteln. Intel und Arduino arbeiten eng zusammen, um das CTC-Programm in den kommenden Jahren weltweit an Schulen anzubieten. Genuino 101 soll die nächste Generation von Technikern, Unternehmern und Erfindern prägen und fördern.

Verkaufsstart

Das Genuino 101 wird im ersten Quartal 2016 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 30 US-Dollar (rund 28,50 CHF) verfügbar sein. Das von Intel hergestellte Board wird in den USA unter dem Markennamen Arduino 101 verkauft, ausserhalb der USA unter dem Markennamen Genuino 101. Der Vertrieb des Genuino 101 erfolgt über Katalogdistributoren und Einzelhändler wie Amazon, Conrad Electronic, Farnell Element 14, Microcenter, Mouser, RadioShack, RS Components und SparkFun.

 

Artikel von: Intel Corporation
Artikelbild: Dragan Jovanovic / Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Genuino 101 – benutzerfreundliches Board für Entwickler und Bildungseinrichtungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.