Oracle Studie: Nicht Chefs, sondern Kollegen motivieren

24.09.2015 |  Von  |  Kommunikation, Studien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Oracle Studie: Nicht Chefs, sondern Kollegen motivieren
Jetzt bewerten!

Es sind nicht die Vorgesetzten, sondern vorrangig direkte Kollegen, die das Engagement von Angestellten am Arbeitsplatz beeinflussen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweite Studie zur Mitarbeiter-Motivation, welche Oracle auf der Fachmesse Zukunft Personal in Köln präsentierte.

Die Ergebnisse machen deutlich: Für einen überragenden Teil der Befragten entfalten Initiativen aus der Personalabteilung kaum motivationssteigernde Wirkung. Massnahmen zur Mitarbeiterentwicklung und Mitarbeiterbindung werden laut den Studienergebnissen in vielen Unternehmen nach wie vor stiefmütterlich behandelt.

Trotzdem lassen sich anhand der Ergebnisse klare Wege aufzeigen, wie Personalverantwortliche ihre Arbeit nachhaltiger gestalten und damit nicht nur das Betriebsklima allgemein, sondern gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens befördern können.


Es sind vorrangig direkte Kollegen, die das Engagement am Arbeitsplatz beeinflussen. (Bild: © gpointstudio - shutterstock.com)

Es sind vorrangig direkte Kollegen, die das Engagement am Arbeitsplatz beeinflussen. (Bild: © gpointstudio – shutterstock.com)


Direkte Kollegen sind entscheidend für Motivation am Arbeitsplatz

Für die „Simply Talent“-Studie wurden über 1’500 Mitarbeiter grosser europäischer Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, den Niederladen und Schweden befragt. Das wohl  bemerkenswerteste Ergebnis: Für gut 40 Prozent aller Angestellten (41 Prozent in Deutschland, 42 Prozent in Europa insgesamt) haben direkte Kollegen den grössten Einfluss auf ihr Engagement am Arbeitsplatz. Nur etwa halb so viele Befragte lassen sich vorrangig aus dem Chefbüro zu höherem Engagement motivieren (21 Prozent in Europa insgesamt). In Deutschland ist der Anteil sogar noch geringer, nur 18 Prozent schreiben ihren Chefs besonders positiven Einfluss zu.

HR-Verantwortliche spielen nahezu keine Rolle: Nur 3 Prozent aller Befragten sehen ihre Motivation aus der Personalabteilung positiv beeinflusst, in Deutschland sind es immerhin 5 Prozent.

Nur ein Viertel in Deutschland meistens motiviert am Arbeitsplatz

Laut der Untersuchung fühlen sich nur etwa ein Drittel (35 Prozent) aller Befragten am Arbeitsplatz meistens motiviert, in Deutschland sogar nur jeder Vierte (25 Prozent). Hier herrscht ganz offensichtlich dringender Handlungsbedarf, denn Freude und Motivation haben einen nachhaltig positiven Effekt auf das Arbeitsergebnis.



Mehr zur „Oracle Simply Talent“-Studie: oracle.com/de/simplytalent

 

Artikel von: Oracle
Artikelbild: © Jacob Lund – shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Oracle Studie: Nicht Chefs, sondern Kollegen motivieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.