Bestimmung des Durchführenden im Prozess der Marktforschung

11.05.2015 |  Von  |  Marketing, Studien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Einem Unternehmen stehen prinzipiell zwei Wege offen, Marktforschung zu betreiben.

Einerseits kann das Unternehmen mit internen Ressourcen eine Marktforschungsstudie selbst durchführen. Andererseits kann das Unternehmen die Marktforschung aber auch outsourcen und ein Marktforschungsinstitut mit der Durchführung der Marktforschungsstudie beauftragen.

Marktforschungsleistungen: Eigenerbringung

Folgende Argumente sprechen dafür, dass ein Unternehmen die Untersuchung selbst durchführt:

Unternehmensspezifische Erfahrungen

Bei einem Unternehmen mit internen Marktforschern sind diese in der Regel mit den zu lösenden Marktforschungsproblemen besser vertraut. Im Gegensatz zu externen Marktforschern besitzen sie häufig über die besonderen Branchengegebenheiten und das eigene Unternehmen bessere Kenntnisse.

Vertraulichkeit

Ein Unternehmen verpflichtet externe Marktforscher selbstverständlich mit einer Geheimhaltungsvereinbarung zur Vertraulichkeit. Jedoch sollte man beachten, dass spezialisierte Marktforscher normalerweise auch noch für andere Wettbewerber tätig sind. So könnten Informationen zu den Wettbewerbern gelangen. Diese Möglichkeit ist zwar gering, bei externen Marktforschern jedoch nie vollständig auszuschliessen.

Kontrolle des Marktforschungsprozesses

Das Unternehmen hat bei der unternehmensinternen Marktforschungsabteilung einen besseren Einblick in die Durchführung der Marktforschungsstudie, sodass es diese auch besser kontrollieren kann.

Gerade kleinere Unternehmen verfügen normalerweise nicht über die erforderlichen Ressourcen, um eine eigene Marktforschungsabteilung zu unterhalten. Deshalb bleibt diesen Unternehmen häufig gar keine andere Wahl, als ein externes Marktforschungsinstitut zu beauftragen.

Jedoch verzichten auch grössere Unternehmen teilweise auf eine eigene Marktforschungsabteilung und beauftragen lieber externe Marktforschungsdienstleister. Es können ganze Marktforschungsprojekte in Auftrag gegeben werden oder auch nur einzelne Prozessschritte, wie beispielsweise die Datengewinnung – ganz nach Wunsch des Auftraggebers

Marktforschungsaktivitäten outsourcen

Folgende Argumente sprechen für das Outsourcing von Marktforschungsaktivitäten:

Erfahrung und Methodenkenntnis

Häufig haben spezialisierte Marktforschungsunternehmen mehr Erfahrung und Methodenkenntnis.

Kostenvorteil

Marktforschungsunternehmen schlageneine gewisse Marge auf ihre Leistung auf, trotzdem kann es günstiger sein, Marktforschungsaktivitäten zu outsourcen. Durch die grössere Erfahrung und die bessere Methodenkenntnis gehen externe Spezialisten effizienter vor und erbringen so eine hochwertige Leistung dennoch günstiger.

Gerade wenn die eigenen Marktforschungsaktivitäten nur sporadisch nötig werden, lohnt es sich, auf die leistungsstarke Infrastruktur der Marktforschungsinstitute zurückzugreifen, um so vor allem Kosten zu sparen.

Objektivität

Auch die höhere Objektivität, die häufig von externen Marktforschern ausgeht, ist ein sehr wichtiger Punkt. Um die Marktforschungsergebnisse in eine bestimmte Richtung zu lenken, kann auf unternehmensinterne Marktforscher ein höherer Druck ausgeübt werden.

Akzeptanz

Die Akzeptanz der Ergebnisse bei der Durchführung von externen Dienstleister mit einem bekannten Namen ist sehr häufig deutlich höher, als bei einer Durchführung in Eigenregie. Häufig strahlen bekannte Marktforschungsinstitute eine höhere Glaubwürdigkeit aus.

Kapazitätsrestriktionen

Besonders für kleinere und mittlere Unternehmen ist es oftmals schwierig, genügend Mitarbeiter für eine umfangreiche Datenerhebung zur Verfügung zu stellen. Häufig bleibt dann tatsächlich nur noch die Möglichkeit des Outsourcings.

Eine pauschal gültige Antwort zu geben, ist schwer. Generell lässt sich jedoch festhalten, dass vor allem kleinere und mittlere Unternehmen ihre Marktforschungsaktivitäten eher outsourcen sollten – und werden. In den meisten Fällen lohnt es sich nicht, die erforderlichen Kapazitäten im eigenen Unternehmen aufzubauen.

Schliesslich müssen zum einen die entsprechenden Mitarbeiter zur Verfügung stehen und zum anderen die Kompetenzen aufgebaut werden.



Entscheidet sich ein Unternehmen für die Vergabe eines Marktforschungsprojektes an einen externen Dienstleister, sollten vor allem folgende Kriterien eine wichtige Rolle spielen:

  • Sicherstellung von Vertraulichkeit und Datensicherheit
  • Vertrautheit mit der vorliegenden Fragestellung und Branchenkenntnis
  • Methodenkompetenz und Leistungsspektrum in sämtlichen Phasen des Marktforschungsprozesses
  • Qualität der Infrastruktur
  • Qualitätsmanagement im Marktforschungsprozess

 

Originalartikel erschienen auf my-business-blog.de
Oberstes Bild: © alphaspirit – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Bestimmung des Durchführenden im Prozess der Marktforschung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.