Ledersofa – klassisches und edles Möbelstück

04.09.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ledersofa – klassisches und edles Möbelstück
Jetzt bewerten!

Das Ledersofa gehört zu den Klassikern in der Kategorie Sitzmöbel. Es entfaltet in jedem Ambiente seine Wirkung und überzeugt durch Qualität und ansprechende Designs.

Darüber hinaus sind Ledersofas sehr unkompliziert in der Pflege, was sie besonders auch für Familien mit Kindern geeignet macht. Sie lassen sich mit unterschiedlichen Einrichtungsstilen kombinieren und wirken dabei stets edel und exklusiv. Leder zeichnet sich durch seine wasserabweisenden und widerstandsfähigen Eigenschaften aus, was es besonders langlebig und robust macht.

Unterschiede zwischen glattem und rauem Leder

Für Ledersofas wird sowohl glattes als auch raues Leder als Obermaterial verwendet. Bei Glattledersofas liegt die Haut- oder Narbenseite aussen, was es sehr strapazierfähig macht. Zudem ist es leicht zu reinigen und bietet einen hohen Bequemlichkeits-Faktor.

Am häufigsten wird das Rindsleder in der Möbelindustrie verwendet. Dabei handelt es sich um pigmentiertes, glattes Leder, das sich durch seine besondere Robustheit und Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Ledersofas aus Rindsleder halten somit viele Jahre lang.


So schick kann ein Ledersofa sein. (Bild: © Alexandre Zveiger - Fotolia.com)

So schick kann ein Ledersofa sein. (Bild: © Alexandre Zveiger – Fotolia.com)


Weitere Glattledersorten, die häufig verwendet werden, sind Anilin- und Semianilinleder. Ersteres wird aus Büffel- oder Rinderhäuten hergestellt und verfügt über eine schöne natürliche Maserung. Semianilinleder ist noch etwas robuster und strapazierfähiger.

Eine weitere Glattledersorte ist das Nappaleder. Raue Ledersorten, etwa Wild-, Nubuk- oder Veloursleder, werden mit einer Polyurethanschicht versiegelt, sodass sie widerstandsfähiger sind und Wasser abweisen. Nubukleder ist eine besonders weiche und bequeme Variante.

Ledersofa – die richtige Reinigung

Leder benötigt keine intensive Pflege. Bei Verschmutzungen können Sie das Sofa einfach mit einem Tuch und etwas Wasser abwischen. Hin und wieder ein Lederpflegemittel aufzutragen, erhöht die Lebensdauer. Verzichten sollten Sie jedoch auf aggressive Reinigungsmittel wie Terpentin, denn diese können dem Leder dauerhaft schaden. Zudem sollte das Ledersofa keiner intensiven Sonneneinstrahlung und Wärme, etwa von Heizungen, ausgesetzt sein ­– sonst kann es zu einem Ausbleichen und Austrocknen des Materials kommen.



Klassischer und moderner Stil

Ledersofas gibt es sowohl in klassischen Varianten als auch in modernen Designs. Dabei passt ein Ledersofa sowohl in kleine Räume als auch in grosse Loftwohnungen. Nach wie vor sind Schwarz, Weiss und Braun die beliebtesten Töne. Doch heutzutage bekennen auch immer mehr Designer Mut zur Farbe. Die Chesterfield-Ledersofas sind wohl die absoluten Klassiker und wirken sehr repräsentativ.

Egal für welches Modell und welches Design Sie sich entscheiden – mit einem Ledersofa holen Sie sich einen lebenslangen Begleiter ins Haus, der nicht nur optisch ansprechend ist und mit den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen harmoniert, sondern darüber hinaus ein Höchstmass an Gemütlichkeit bietet.

 

Oberstes Bild: © fkurtcan01 – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ledersofa – klassisches und edles Möbelstück

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

Cyber Monday Woche