Die Wirtschaft freut’s – Die Schweizer sind seit Monaten in Kauflaune

08.07.2014 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die Wirtschaft freut’s – Die Schweizer sind seit Monaten in Kauflaune
Jetzt bewerten!

Nicht nur die Temperaturen und die Sonnentage haben in der Schweiz in letzter Zeit zugelegt, auch die Kaufkraft der Schweizer ist gestiegen. Somit hat sich die Geschäftslage vor allem im Detailhandel deutlich aufgehellt, während der private Autokauf wieder einmal leichter zurückgegangen ist.

Schwächeres Wachstum im ersten Quartal



Nach etwas schwächeren ersten drei Monaten in diesem Jahr mit einem Wachstum von lediglich 1,2 Prozent hat der Privatkonsum nun im zweiten Quartal deutlich zugelegt. Der Konsumindikator, der von UBS in regelmässigen Abständen publiziert wird, hat nun einen Anstieg von 1,68 auf 1,77 Punkte ergeben. Auch hier war es wieder der Geschäftsgang im Detailhandel, der für eine positive Entwicklung und Auftrieb sorgte. Vor allem die Händler sind optimistisch, nachdem sich die Detailhandelsumsätze noch im April um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum im Minus befanden. Nun wird ein deutlicher Anstieg erwartet, der auf viele unterschiedliche Branchen übergreifen sollte.

Wertschöpfung steigt bei vielen Branchen

Der Konsum der Privatpersonen ist mit einem Anteil von knapp 60 Prozent mit Abstand die wichtigste Komponente beim Schweizer Bruttoinlandsprodukt. Dieses ist im ersten Quartal 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 0,5 Prozent gestiegen. Dazu trugen die Handelsbilanz mit Waren und Dienstleistungen sowie Investitionen in die Bauwirtschaft bei. Geht es um die Entwicklung der Wertschöpfung nach den einzelnen Branchen, liegen Industrie, Grosshandel und Finanzdienstleister auf den vorderen Rängen.

Neben dem Stimmungsindex der Konsumenten, der vom Staatssekretariat für Wirtschaft herausgegeben wird, stützt sich der UBS-Indikator auf den Index zur Geschäftslage des Detailhandels, der Autoverkaufszahlen sowie der getätigten Kreditkartenumsätze und der Anzahl der Hotelnächtigungen. Auch wenn in den meisten Branchen ein deutlicher Aufschwung zu spüren ist, setzt sich der negative Trend im Autohandel fort. So wurden trotz steigenden Privatkonsums um 5 % weniger Neuwagen verkauft, was dem UBS-Konsumindikator einen deutlichen Dämpfer verleiht. Ob Cabrio, Stadtflitzer oder Familienauto, die Verkaufszahlen sind in allen Segmenten in den letzten Monaten wieder zurückgegangen.



 

Oberstes Bild: © gpointstudio – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die Wirtschaft freut’s – Die Schweizer sind seit Monaten in Kauflaune

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.