Diversity Management – Chancen nutzen, Barrieren überwinden

06.07.2014 |  Von  |  Organisation
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Diversity Management – Chancen nutzen, Barrieren überwinden
Jetzt bewerten!

Das Diversity Management hat sich in den letzten Jahren als sehr wirkungsvoll herausgestellt. Es fördert die Kreativität und die kundenorientierte Handlungsweise. Somit ist dieses Konzept eine wichtige Business-Option, welche sich in vielfältigen Gestaltungen präsentiert.

Der Grundgedanke des Diversity Managements ist, die Unterschiede der Menschen zu nutzen. Hierbei kann es sich um kulturelle, religiöse oder altersbedingte Differenzen handeln. Es werden die Stärken jedes einzelnen Menschen dazu genutzt, den Unternehmenserfolg zu steigern. Gleichzeitig erfahren die Mitarbeiter Wertschätzung und werden als Persönlichkeiten wahrgenommen. Viele grosse Firmen haben das Konzept bereits erfolgreich umgesetzt.



Einsatzgebiete im Unternehmen sind unter anderem die Teambildungen. Wenn eine Gruppe nur aus gleich denkenden Menschen besteht, ist die Kreativität teilweise eingeschränkt. Es entstehen keine neuen Impulse. Daher fordert das Konzept des Diversity Managements, dass heterogene Teams gebildet werden. Dadurch findet ein Austausch statt und auch kleine Meinungsverschiedenheiten können zu neuen Impulsen führen. Allerdings ist ein fähiger Teamleiter notwendig, welcher die Mannschaft leitet und den Verlauf in die richtigen Bahnen lenkt.

Vielfach sind verschiedene Sichtweisen von Vorteil. Soll beispielsweise ein Produkt für eine bestimmte Zielgruppe entworfen werden, kann ein Mitglied der Zielgruppe die Entwürfe aus seiner persönlichen Sicht heraus beurteilen. Da sich die Zielgruppen meistens im Alter oder im Geschlecht unterscheiden, müssen in einem Unternehmen Mitarbeiter unterschiedlicher Altersgruppen und beider Geschlechter vertreten sein.

Das Diversity Management hat nicht immer die Beschäftigung von Mitarbeitern aus bestimmten Gruppen zur Bedingung. Das Konzept ist sehr vielseitig und beinhaltet unter anderem auch die Ausrichtung auf die Kunden. Da der Kundenkontakt mit Menschen unterschiedlicher Herkunft stattfindet, sollten sich die Mitarbeiter auf die Personengruppen optimal einstellen. Dies betrifft sowohl die Beherrschung der Sprache wie auch die Berücksichtigung der kulturellen Hintergründe.

Ein bewährtes Konzept ist die Erstellung einer sogenannte Kundenfibel. Diese Aufstellung ist ein Leitfaden, welcher den Mitarbeitern Anweisungen für den Umgang mit den jeweiligen Kunden gibt. Gerade bei Hausbesuchen kann so ein angemessenes Verhalten erzielt werden. Wichtig ist, dass alle Mitarbeiter geschult werden und ihnen ausreichend Informationen zur Verfügung stehen.

Eine Barriere ist oftmals die Sprache. Betroffen sind nicht nur die Kundenkontakte, sondern auch die Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen. Um die Betriebsabläufe optimal zu gestalten, ist es daher von Vorteil, wenn in einem Unternehmen mehrsprachige Mitarbeiter beschäftigt sind. Vor allem bei vermehrten Kooperationen mit einem bestimmten Land lohnt sich die Anstellung eines Mitarbeiters aus diesem Kulturkreis. Er spricht nicht nur dieselbe Sprache, sondern kennt auch die kulturellen Besonderheiten.

Das Diversity Management ermöglicht die optimale Ausnutzung des firmeninternen Potenzials, bedarf auf der Gegenseite aber auch einer kompetenten Organisation. Vielfach herrschen Vorurteile gegen fremde Kulturen, und es ist wichtig, dass gerade die Führungskräfte eine Vorbildrolle übernehmen.



 

Oberstes Bild: © Andrey_Popov – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Diversity Management – Chancen nutzen, Barrieren überwinden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.