Sofas mit Alcantara-Bezug machen dem traditionellen Ledersofa Konkurrenz

16.06.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sofas mit Alcantara-Bezug machen dem traditionellen Ledersofa Konkurrenz
Jetzt bewerten!

Für viele gehört ein schönes Sofa zur perfekten Wohnungseinrichtung einfach dazu. Zu den beliebtesten Modellen zählen dabei jene aus Leder, die allgemein als Klassiker unter den bequemen Sitzmöbeln gelten.

Wem das zu kühl ist und wer dennoch nicht auf den Glamourfaktor des schönen Materials verzichten möchte, wählt Alcantara.

Alcantara ist in der Haptik richtigem Leder sehr ähnlich, aber wesentlich strapazierfähiger. Damit ist der Anspruch vieler Bewohner an ein klassisches Sofa, das schmutzigen Kinderhänden trotzen oder auch gegen Tierhaare immun sein soll, erfüllt.

Alcantara ist ein Hightech-Produkt

Wer sich nun fragt, was Alcantara eigentlich ist, sollte sich an die 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts erinnern. Denn damals wurde dieser Microfaserstoff in Japan entwickelt; nun hat er über Italien den Weg in die hiesigen Wohnzimmer gefunden. Alcantara ist heute ein registriertes Markenzeichen und wird ausschliesslich von der gleichnamigen Firma in Italien produziert. Wer in Asien unterwegs ist, wird diesen Vliesstoff unter der Bezeichnung Escaine finden, während in den Vereinigten Staaten von Amerika die Bezeichnung Ultrasuede lautet.


Ein Sofa aus Leder hat Stil, aber auch Nachteile. (Bild: © arsdigital - Fotolia.com)

Ein Sofa aus Leder hat Stil, aber auch Nachteile. (Bild: © arsdigital – Fotolia.com)


Klar ist, dass Alcantara weder Leder noch Kunstleder ist, sondern einen technisch erzeugten Microfaserstoff darstellt, der aus einer Mischung aus Polyester und Polystyrol besteht. Wer diesen Stoff berührt, wird feststellen, dass er sich wie sehr weiches Velourleder anfühlt. Heutzutage findet sich Alcantara, das mittlerweile einen Stammplatz unter den modernen Bezugsstoffen für Sofas oder Sessel erobert hat, in Ballen mit 143 Zentimeter breiten Bahnen.

Farbe und Eigenschaften sind überzeugende Argumente

Auch wenn das klassische Ledersofa durch kaum ein anderes Möbelstück ersetzt werden kann, hat ein Sofa aus Alcantara hier wesentliche Vorteile. Denn die Farbpalette ist nahezu unendlich, womit gerade beim Stoffbezug mit diesem Material in Sachen Farb- und Designgestaltung kaum Wünsche offen bleiben. Auch durch die besondere Oberfläche, die sich sehr anschmiegsam anfühlt, entsteht ein besonderer farblicher Aspekt, der sämtliche Töne strahlen lässt und so ein echtes optisches Highlight in einen Wohnraum zaubern kann.

Gerade moderne Sofa-Designer verwenden gerne Alcantara, da sich hier ausgefallene Möbelstücke mit einer extravaganten Oberfläche versehen lassen. Wer sich ein Sofa kaufen möchte und dabei sowohl auf Strapazierfähigkeit als auch auf einfachen Pflegeaufwand Wert legt, ist ebenfalls mit Alcantara gut beraten. Denn zur normalen Reinigung genügt einfaches Abbürsten oder Absaugen. Entstehen doch gröbere Flecken, können die meisten abnehmbaren Bezüge einfach in der Waschmaschine bei 30 Grad gereinigt werden.

Auf Originalität und Qualität beim Kauf des Sofas achten

Wer sich ein Sofa kaufen möchte, das einen Alcantara-Bezug hat, sollte unbedingt prüfen, ob es sich tatsächlich um echte Alcantara handelt. Oftmals wird hier nämlich nur minderwertige Microfaser verwendet. Denn sowohl der Hightech-Stoff als auch das billige Imitat fühlen sich sehr weich und anschmiegsam an und können rein von der Haptik kaum unterschieden werden. Der Markt für Alcantara boomt in ganz Europa, womit klar ist, dass schwarze Schafe sich einen Vorteil durch unlauteren Wettbewerb verschaffen möchten.

Doch es liegen deutliche Unterschiede zwischen Original-Alcantara und dem Imitat vor, denn Letzteres ist kaum so strapazierfähig wie das echte Material und dafür stärker mit Schadstoffen belastet. Deshalb gilt es, beim Kauf genau auf das Schutzzeichen der eingetragenen Marke zu achten, denn nur dort, wo auch Alcantara draufsteht, ist auch Alcantara drin – und damit garantiert, dass das Original angeboten wird.



Stoff bleibt Stoff, in jeglicher Hinsicht

Wer sich ein Sofa aus Alcantara kauft, entscheidet sich zwar für eine hochwertige Microfaser, doch im Prinzip bleibt es Stoff. Damit sind auch einige negative Aspekte verbunden. So etwa ist es weniger fleckenresistent als Glattleder. Auch wenn man einen Fleck entfernen kann, bleibt vermutlich ein Verdunkelungsgrad des gesamten Stoffes sichtbar. Auch statische Aufladungen, die tatsächlich Funken sprühen lassen, können manchmal auftreten.


Wer einen zuverlässigen Werbepartner sucht, ist bei der Agentur belmedia GmbH an der richtigen Adresse. Geschäftsführer Philipp Ochsner findet für Ihren Bedarf sicher die passende Werbelösung.


 

Oberstes Bild: © gpisano71 – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Sofas mit Alcantara-Bezug machen dem traditionellen Ledersofa Konkurrenz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.