Akquise im Netz – Social Media Marketing für Unternehmen

28.03.2014 |  Von  |  Marketing
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Akquise im Netz – Social Media Marketing für Unternehmen
5 (100%)
5 Bewertung(en)

Social Media Marketing umschreibt werbliche Massnahmen über Soziale Netzwerke, die in immer mehr Unternehmen als ein Teilbereich Eingang in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden. Social Media Marketing ist eine Möglichkeit, um potenzielle Kunden individuell anzusprechen und sie an die Unternehmensmarke zu binden.

Dies gilt insbesondere für grosse Unternehmen, während kleinere und mittlere Unternehmen im Umgang mit Social Media Marketing noch vergleichsweise zurückhaltend agieren.



Chancen und Vorteile von Social Media Marketing für Unternehmen

Social Media Marketing ist ein Teilbereich der Online-PR (Public Relations) und wird als Social Media Relations bezeichnet. Der eigentliche Nutzen von Social Media Marketing besteht in der direkten Kommunikation mit den Usern und der Möglichkeit der Interaktion. Die Interaktion prägt das Kommunikationsverhalten von heute und eröffnet den Usern die Möglichkeit, sich mit dem Unternehmen und auch untereinander auszutauschen sowie mediale Inhalte in Gemeinschaft oder einzeln zu gestalten.

Ebenso wie Personen des öffentlichen Lebens und mittlerweile auch Politiker nutzen Unternehmen Social Media Marketing, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, ihre Marke, ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und das gewünschte Image nach aussen zu transferieren. Social Media Marketing verbindet grosse und kleinere Unternehmen sowie Dienstleister mit einer vielfältigen Community, deren User als Konsumenten und auch als Multiplikatoren für ein Unternehmen von grossem wirtschaftlichen Nutzen sein können.

Social Media Marketing hat gegenüber anderen werblichen Maßnahmen den entscheidenden Vorteil, dass es kostengünstig ist, eine breite Streuwirkung hat und sich darüber hinaus für die Durchführung von Kampagnen eignet. Der Nutzen von Social Media Marketing besteht auch darin, dass Unternehmensnachrichten zeitnah und deshalb brandaktuell und ohne Zwischenschaltung Dritter sofort ins Netz gestellt werden können.



Der direkte Dialog zwischen einem Unternehmen und den Usern wird beispielsweise gefördert durch eine Facebook-Fanpage oder einen Unternehmensblog mit Kommentarfunktion, wodurch unter anderem Antworten auf Fragen der User zu Produkten und Dienstleistungen gegeben werden können. Hierbei ist es wichtig, bestimmten im Social Media Marketing geltenden Grundsätzen zu folgen, nämlich Offenheit und Transparenz, und in schwierigen Zeiten die Instrumente der Krisen-PR zu beherrschen und einzusetzen.



Die Funktionalitäten sozialer Netzwerke erlauben nicht nur eine Interaktion, sondern zeichnen sich auch aus durch Multiplikatorenwirkung. Dabei bedarf es eines gewissen Masses an Geduld und Ausdauer, um den Netzwerkeffekt anzustossen und auszuschöpfen. Tatsächlich haben Aktivitäten über Social Media Marketing durch den Aufbau von Links auch einen sehr positiven Effekt auf das Suchmaschinenranking von Unternehmenswebseiten. Dies gilt umso mehr, wenn die einzelnen Social Media Marketing Plattformen wie beispielsweise Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, der Unternehmensblog und die Unternehmenswebseiten im Rahmen des sogenannten Crossmarketing miteinander und untereinander vernetzt werden.



Der Nutzen von Social Media Marketing für kleinere und mittelständische Unternehmen

Insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen verfügen über geringere finanzielle und personelle Ressourcen, weshalb die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nicht in einem optimalen Rahmen ausgeschöpft werden kann wie in grossen Unternehmen. Gerade für sie ist Social Media Marketing eine ausgezeichnete Chance, werbliche Massnahmen im Netz mit einem geringen finanziellen Aufwand durchzuführen. Während grössere Unternehmen über Social Media Marketing insbesondere eine Marke bewerben und deren Image stärken, ergeben sich für kleinere Firmen andere Möglichkeiten.

Je kleiner ein Unternehmen ist, umso eher entstehen geschäftliche Beziehungen beispielsweise durch persönliche Kontakte und umgekehrt. Die Social Media Plattformen bieten kleineren und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, sich zu präsentieren und mit der Unternehmenswebsite zu verlinken, so dass potenziellen Neukunden umfangreiche Informationen über Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Bereits bestehende und über die Social Community öffentliche Kundenkontakte erweisen sich darüber hinaus als eine unverbindliche und werbewirksame Referenzliste.

Retro-Mikrofin-BrAt82-Shutterstock.com

Neben den Chancen für Unternehmen bestehen auch Risiken, nämlich dann, wenn sich die Meinungsbildung im Netz unkontrollierbar verselbständigt. (Bild: BrAt82 / Shutterstock.com)

Die Risiken von Social Media Marketing

Neben den Chancen für Unternehmen bestehen auch Risiken, nämlich dann, wenn sich die Meinungsbildung im Netz unkontrollierbar verselbständigt. Das kann dann zu einer grossen Gefahr für das Unternehmen werden, wenn es sich um ein negatives Meinungsbild handelt und Personen des Unternehmens, der Marke oder dem Unternehmen als solches dauerhaft schadet. Dann ist es für Unternehmen wichtig, im Rahmen von Krisen-PR die Kritik nicht auszusitzen, sondern aufzugreifen, Transparenz zu schaffen und konstruktiv an einer Imageverbesserung zu arbeiten.

Social Media Marketing – ein weites Feld

Die Zahl der sozialen Netzwerke wächst stetig an und damit auch das Spektrum von Online-Marketing-Ideen. Für Unternehmen entscheidend ist, die wichtigsten sozialen Medien zu kennen und sich darüber hinaus auch über soziale Netzwerke mit regionalem Bezug oder über Themennetzwerke zu informieren.

Das mit Abstand weltweit grösste soziale Netzwerk ist Facebook, das von Mark Zuckerberg im Jahr 2004 gegründet wurde und das bis dahin erfolgreichste Netzwerk Myspace vom Thron gestossen hat. Unternehmer und Dienstleister unterschiedlicher Branchen rund um den Erdball sammeln sich bei LinkedIn, das als soziales Netzwerk weltweit Millionen Nutzer im dreistelligen Bereich hat, von denen rund eine Million Nutzer auf die Schweiz, Österreich und Deutschland entfallen.

Während sich LinkedIn primär als Wissensnetzwerk für Entscheider sieht, definiert sich XING als reines Business-Netzwerk mit einer deutlichen Ausrichtung auf den deutschsprachigen Raum, also auf die Schweiz, Österreich und Deutschland. Hier versammeln sich neben Unternehmen auch Selbstständige, Freiberufler sowie insbesondere Einzelunternehmen, aber auch Angestellte, Künstler und viele andere Berufsgruppen.



 

Oberstes Bild: © 29mokara / Shutterstock.com



Trackbacks

  1. Eventplanung: Die Kunst, Angebote zu vergleichen › events24.ch
  2. Automatisch gespeicherter Entwurf › events24.ch
  3. Kein Budget? Kein Problem! – 10 Tipps, wie Sie Ihre Event-Kosten auf ein Minimum reduzieren (Teil II) › events24.ch
  4. Messemarketing – so haben Sie als Aussteller garantiert Erfolg › events24.ch

Ihr Kommentar zu:

Akquise im Netz – Social Media Marketing für Unternehmen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.