Der Fingerabdruck Ihres Unternehmens

24.03.2014 |  Von  |  Organisation
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Fingerabdruck Ihres Unternehmens
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Alle Welt diskutiert über den ökologischen Fussabdruck, den die Herstellung eines Produktes hinterlässt. Damit ist letztlich die Ökobilanz gemeint, die darauf schliessen lässt, welche Wirkungen die Produktion einer Ware im ökologischen System hinterlässt. Interessant sind solche Angaben für umweltbewusste Verbraucher. Mehr Interesse hingegen sollten Unternehmen dafür aufbringen, ob und welchen Fingerabdruck sie im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen System hinterlassen.

Hier reden wir von individuellen Merkmalen, die ein Unternehmen erkennbar und unterscheidbar von der Konkurrenz machen. Nicht zuletzt geht es dabei auch um die Wirkungen, die ein Unternehmen aufgrund seiner Existenz, seiner Leistungen und seines wirtschaftlichen Erfolges hinterlässt. Dieser Fingerabdruck kann durchaus ein Indiz dafür sein, wie erfolgreich und zukunftsfähig eine Firma ist.



Die Spur zum Unternehmen

Alles was Menschen tun hinterlässt Spuren. So auch die Tätigkeit von Unternehmen im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gesamtgefüge. Dabei kommt es erst einmal gar nicht auf die Grösse des Unternehmens an. Viel entscheidender ist, ob und wie sich die Firma präsentiert, welche Produkte und Leistungen sie anbietet und wie dieses Angebot auf die Verbraucher und andere Menschen wirkt. So hinterlassen selbst kleinere Unternehmen oftmals deutliche Spuren, die sich nicht nur in der Ökobilanz eines Produktes dokumentieren.

Unternehmen, die von ihren Produkten und Leistungen überzeugt sind, legen die Spur ins Unternehmen gern selbst. Das kann durch Pressemitteilungen, durch die Produktdeklaration und natürlich auch durch Veröffentlichungen im Internet relativ einfach gelingen. Ein ausgeklügeltes Marketing mit der passenden Werbung gehört hier unverzichtbar dazu. Unternehmen, die sich nicht öffentlich zu Ihren Produkten bekennen, wirken eher zweifelhaft oder drohen im gesamtwirtschaftlichen System unterzugehen.

Individualität ist Trumpf



Ein Fingerabdruck ist so individuell wie die Menschen selbst. Das sollte auch für Unternehmen gelten. Je besser es gelingt, den ganz eigenen Auftritt zu zelebrieren, desto besser bleiben Firmen im Gedächtnis der Kunden und Verbraucher. Ein eigener Markenauftritt ist dazu sicherlich der beste Weg, der jedoch nicht von jedem Unternehmen beschritten werden kann. Markenrechte sind teuer, brauchen Aufwand und bedürfen auch der ständigen Pflege. Deshalb reicht es oftmals auch schon aus, dem eigenen Unternehmen und vor allem den erbrachten Leistungen ein ganz eigenes Profil zu verleihen.



Hier spielen vor allem das Leistungsangebot und die Qualität eine übergeordnete Rolle. Besonders für konkurrierende Anbieter ist hier ein wichtiger Spielraum für die eigene Identität gegeben. Individualität bedeutet alles, nur nicht einfache Nachahmung und langweilige Gleichmacherei. Deshalb müssen sich Unternehmen in mehrfacher Hinsicht voneinander unterscheiden, wenn sie am Markt bestehen wollen.

Wo Unternehmen Spuren hinterlassen

Am deutlichsten ist die Präsenz eines Unternehmens natürlich am Standort. Dort lässt sich der Betrieb greifbar und sichtbar im Bewusstsein der Menschen verankern. Dafür sorgt nicht nur die räumliche Anwesenheit. Auch das Beschäftigen von Mitarbeitern aus der Region und das Engagement im kommunalen Bereich macht Unternehmen sichtbar. Darüber hinaus zeigt sich ein Unternehmen überall dort, wo seine Produkte sind. Natürlich nur dann, wenn diese Produkte auch entsprechend deklariert werden können.

Schwierig wird das für Zulieferer, die für andere Unternehmen einen Teil der Leistungen erbringen. So stecken beispielsweise in einem Fahrzeug viele Teile unterschiedlichster Unternehmen, die dann unter der Fahrzeugmarke ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Doch kaum ein Fahrzeugbesitzer untersucht seinen Wagen danach, von welchem Unternehmen welche Teile kommen. Hier müssen andere Wege gefunden werden, um im gesellschaftlichen Gedächtnis präsent zu sein. Dazu bietet sich beispielsweise auch das Internet an. Hier zeigen auch Zulieferer, was sie können und für wen sie arbeiten. Damit legen sie nicht nur eine individuelle Spur, sondern erschliessen sich auch Möglichkeiten zur Neukundenakquise.

Und was ist mit den nachteiligen Spuren?



Wo Licht ist, ist auch Schatten. Nicht alle Fingerabdrücke, die ein Unternehmen hinterlässt, sind vorteilhaft. Allerdings lassen sich diese Spuren nur selten einfach so auslöschen. Oftmals halten sich schlechte Nachrichten länger als die guten und hässliche Flecken auf der sonst so sauberen Unternehmensweste lassen sich nie gänzlich auswaschen. Hilfreich ist es hier, die verräterischen Fingerabdrücke mit besseren Profilen zu überdecken. Löschen können Sie eine einmal gesetzte Spur ohnehin so gut wie nie.

Spuren-Fingerabdruck-arfo-Shutterstock.com

Nachteilige Spuren sind kein Manko. Zumindest nicht von sich aus. (Bild: arfo / Shutterstock.com)

Nachteilige Spuren sind kein Manko. Zumindest nicht von sich aus. Erst dann, wenn es Ihnen nicht gelingt, unliebsame Spuren durch einen besseren Abdruck auszugleichen, geraten Sie mit Ihrem unternehmerischen Fingerabdruck in einen schlechten Ruf. Gelingt es Ihnen, den ungünstigen Eindruck mit besser werdenden Ergebnissen zu überdecken, dann zeigen Sie damit auch eine wünschenswerte Entwicklungskompetenz. Und genau das ist es, was der Markt immer wieder neu nachfragt.

Bei allem was Sie als Unternehmen tun denken Sie also künftig daran, dass Sie damit einen eigenen Fingerabdruck hinterlassen. Der kann für oder gegen Sie sprechen. Wenn die Spur zu Ihrem Unternehmen mit angenehmen Eindrücken verbunden sein soll, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr Unternehmen leistungsstark, individuell und möglichst vielseitig präsent ist. Vergessen Sie dabei nicht, dass eine einmal gelegte Spur noch lange Zeit nachwirkt. Damit haben Unternehmen allerdings auch die Chance, langfristig im kollektiven Gedächtnis zu verbleiben. Sofern das sinnvoll und gewollt ist. Einen ganz eigenen Fingerabdruck hinterlassen Sie allemal. Gewollt oder nicht.



 

Oberstes Bild: © Duc Dao – Shutterstock.com

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Der Fingerabdruck Ihres Unternehmens

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.