Content-Marketing: Authentizität und Storyteller

28.11.2013 |  Von  |  Marketing, Web
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Content-Marketing: Authentizität und Storyteller
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sie machen sich Gedanken über die Produktion von Werbevideos? Sie möchten einen Corporate Blog betreiben? Dann suchen sie nach authentischen Blog- und Drehbuchauthoren!

Eine gute Aufmachung oder ein gutes Thema erwecken bei Blogs und Videos ein Anfangsinteresse, aber erst wenn der Content auch Authentizität vermittelt und ein potentieller Kunde damit auf eine vertrauenswürdige Marke hinter dem Content schliessen kann, wird er auch bleiben und wiederkommen.



Durch die technologische Entwicklung wird es immer leichter, qualitativ gute Videos zu produzieren. Und weil Videos gleichzeitig einen grossen Effekt bei den Zuschauern erzielen, sehen Content-Marketer den Wert dieser Kommunikationsform mehr und mehr steigen. In Zukunft gibt es wahrscheinlich zunehmenden Bedarf an fähigen Videoproduzenten, so sehen es zumindest viele Kommunikationsbeauftragte von Wirtschaftsunternehmen. Angesprochen auf die Frage, welche Form von Content in Zukunft benötigt würde, gaben 70 Prozent von ihnen Videos bzw. Animationen an. Nur Social Media Posts waren mit 79 Prozent noch gefragter. Ein Kommunikationsmittel, das bereits jetzt von Unternehmen genutzt wird, sind Corporative Blogs.

Was Blogs und Videos gemeinsam haben

Beide Formen, Video und Blog, haben einen gemeinsamen Schwerpunkt: Die Authentizität. Sowohl bei Videos als auch bei Blogs erzeugen eine gute Aufmachung und ein für den User interessantes Thema ein Anfangsinteresse. Dass Menschen mit der Marke hinter dem Inhalt interagieren und den Schritt über das Anfangsinteresse hinaus machen, hängt letztlich davon ab, ob über den Inhalt auch Authentizität vermittelt wird. „Das ist es, was uns dazu bewegt, weiter zu lesen, auf einen Link zu klicken und den Blog am nächsten Tag wieder zu besuchen“, beschreibt es Russel Simmons, Waggener Edstroms head of content.

Vertrauen schaffende Blogs

Für Blogs ist ein vertrauenswürdiger Autor das, was langfristige Zuhörer anzieht und den Unterschied zu einem „weiteren kraftlosen Monolog eines Unternehmens“ ausmacht, wie Simmons ausführt. Was muss man tun, um als authentischer Autor wahrgenommen zu werden? Sicherlich sollte man zunächst einmal authentisch sein und hinter dem stehen, was man schreibt. Allein diese Haltung wird sich im Blog niederschlagen.

Videodreh

Authentizität beim Videodreh. Urheber: N.Schmitz / pixelio.de




Um sie noch zu unterstreichen, hat Simmons noch ein paar generelle Richtlinien als erste Orientierung parat, die wir im Wesentlichen hier wiedergeben:



  • Schreiben Sie aus der Ich-perspektive und mischen zu ihrem Fachwissen auch persönliche Einblicke hinzu, damit ihre Leser sich mit Ihnen identifizieren.
  • Stellen Sie sich die richtigen Fragen: Warum ist das Thema, über das ich schreiben will, für meine Leser wichtig? Wie profitieren sie davon und welche Reaktionen möchte ich bei ihnen erzeugen?
  • Verstecken Sie sich nicht hinter reiner Geschäftssprache, denn die allein wirkt zu distanziert.
  • Halten Sie sich an die Grundlagen für den Aufbau einer fesselnden Geschichte.

Wenn Sie wissen möchten, was denn die Grundlagen für eine fesselnde Geschichte sind, dann warten Sie einfach auf den nächsten Artikel in unserer Serie, der sich diesen Thema widmen soll.

Authentizität bei Videoproduktionen

Diese Grundlagen für gutes „Storytelling“ sind ebenfalls für Sie interessant, wenn Sie über eine ansprechende Videoproduktion nachdenken. „Videos sind in der Lage ein Publikum zu fesseln, einzubinden und zu motivieren, wie es kein anderes Medium kann“, sagt Nick Lawrence, Waggener Edstroms Vizepräsident für Medienverbreitung und Pressearbeit. Diese Möglichkeiten durch eine gute Produktion auch auszuschöpfen, ist aber nicht leicht. Die Schwierigkeit besteht meist darin, sich überhaupt erst eine gute Story auszudenken, sie dann zu planen und beim Dreh so umzusetzen, dass das Publikum gespannt zuschaut. „Die technische Umsetzung und die Erzählung sollten ausschliesslich so verlaufen, dass dem Zuschauer ein Video geliefert wird, das er versteht und in das er wertvolle Zeit investieren möchte“, erklärt Lawrence den Kern der Videokonzeption und ergänzt, dass allein gute visuelle Effekte „nicht sehr weit führen werden“.

Fokus zunächst auf kurze Videos

Da die heutige Generation durch eine Fülle an Informationen überfrachtet ist und sich nur selten Zeit für längere Videos nimmt, sollte man sich zunächst auf kürzere Videos spezialisieren. Es gibt zwar auch überaus erfolgreiche Ausnehmen, die jedoch von aussergewöhnlichen und auch kostspieligen Zusatzmassnahmen begleitet wurden, wie die erfolgreichste virale Videokampagne 2012. Für kurze Videos von ca. einer Minute Länge ist jedes Wort und jede Kameraeinstellung wichtig und soll die Zuschauer ansprechen. Es lohnt sich hier auf Qualität zu schauen und dafür auch mehr Geld für gute Drehbuchschreiber und ein gutes Produktionsteam in die Hand zu nehmen.



 

Oberstes Bild: © Intellistudies – Fotolia.com


Ihr Kommentar zu:

Content-Marketing: Authentizität und Storyteller

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.